Alles rund um den Wok

Sie möchten ein bisschen neuen Schwung beim BBQ? Dann stellen Sie doch einfach mal einen Wok auf den Grill! Er eignet sich nicht nur für asiatisches Essen, sondern kann fast jedes Grillgut mit ein wenig Fett richtig lecker garen. Mit einem Wok lassen sich die unterschiedlichsten Gerichte nach ganz verschiedenen Rezepten kreieren.


Auf die Pfanne kommt es an

Die trichterförmige Pfanne wird nur an einer Stelle erhitzt wird – wie beim Grillen. Durch das ständige Wenden brät aber nichts an. Das Essen wird schnell und gleichmäßig durch und bekommt ein besonderes Aroma. Deswegen sagen wir: Super einfach, super schnell und vor allem mal ganz anders als mit einem Grillrost! Der Wok ist ein richtiger Allrounder und ein unverzichtbarer Teil jeder modernen Küche – und auch jeden Grills.

Was Sie mit dem Grill-Wok zubereiten können, welche Vorteile er mit sich bringt und was Sie beim BBQ beachten sollten, erfahren Sie hier. Damit nicht genug: Natürlich gibt es zum Schluss ein leckeres Rezept für Sie zum Ausprobieren!

Was kann ich mit dem Wok grillen?

Wok auf offener Flame

Wir machen es kurz: Sie können im Wok grillen, was Sie wollen! Ihnen sind keine Grenzen gesetzt, im Gegenteil: Probieren Sie sich durch und probieren Sie sich aus – womöglich kreieren Sie beim BBQ ein Rezept für Ihr neues Leibgericht. Ganz egal, ob es sich dabei um ein asiatisches Gericht, eine mediterrane Köstlichkeit oder was anderes handelt.

Wer auf knackiges Gemüse steht, sollte dieses unbedingt im Grill-Wok zubereiten. So lassen sich leckere vegetarische und vegane Gerichte oder Beilagen zum Fleisch zaubern.

Stichwort Fleisch: Auch Hähnchen, Rind- und Schweinefleisch in leckeren Marinaden können Sie auf den Grill und in den Wok hauen. Meeresfrüchte vom Wok schmecken auch sehr lecker!

Wie Sie merken: Der Wok ist ein wahrer Alleskönner und aus der modernen Küche kaum mehr wegzudenken. Die Rezepte zum Ausprobieren sind endlos!


Was sind die Vorteile vom Wok?

Warum nicht einfach eine Pfanne? Ganz einfach: Ein Grill-Wok bringt beim BBQ entscheidende Vorteile mit sich. Andere Küchenutensilien können da einfach nicht mithalten. Wir verraten Ihnen hier, warum:

Fettarmes Braten

Sie mögen es gesund und fettarm? Mit einem Wok ist das kein Problem! Denn: Sie brauchen nur sehr wenig Öl für die Zubereitung. Auf diese Weise lassen sich fettarme Speisen ganz einfach zubereiten. Wenn Sie also abnehmen, Ihren Cholesterinspiegel senken oder einfach bewusster essen möchten, ist der Wok der geeignete Helfer, um gesunde Rezepte auszuprobieren.

Wichtig: Da der Wok sehr heiß wird, sollte das Öl oder Fett qualitativ hochwertig und hitzebeständig sein. Achten Sie darauf, dass die Öle raffiniert sind. Kaltgepresste Öle dagegen setzen bei hohen Temperaturen gesundheitsschädliche Substanzen frei. Wir empfehlen Erdnussöl, Palmöl, Sonnenblumenöl, Kokosfett und Kokosöl.

Schnelles Garen

Im Wok wird wie auf einem Grill sehr heiß gegart – unten ist es am heißesten, nach oben zum Rand wird er kälter. Ursprünglich wurde sogar über offenem Feuer gekocht. Durch die Form des Woks verläuft das Garen und Kochen nicht nur vielseitiger und einfacher, sondern eben auch schneller als mit einer gewöhnlichen Bratpfanne zum Beispiel. Wegen der kurzen Garzeit eignet er sich perfekt zum Grillen oder auch als perfekte Ergänzung zum normalen Grillgeschäft.

Schonende Zubereitung

Kurze Garzeiten = mehr Vitamine. Das Gemüse behält auf dem Grill im Wok die Farbe und bleibt wunderbar knackig und bissfest. Wertvolle Vitamine und Nährstoffe bleiben erhalten. Fleisch wird außen knusprig und innen saftig. Plus: Durch die schonende Zubereitung erhält das Essen auch einen tollen Geschmack.

Wärmeverteilung

Der Rand kann genutzt werden, um schnell fertig gegartes Essen warmzuhalten. Ist das Fleisch beispielsweise durch, können Sie es an die Seite schieben. Saft, Fett oder Wasser kommen so nicht damit in Berührung. Das Gemüse können Sie dann problemlos und stressfrei garen und das Fleisch später wieder untermischen. Da der Rand gegenüber einer Bratpfanne sehr hoch ist, fällt beim Mischen und Rühren der Speisen nichts aus dem Wok. So sind alle Bestandteile des Gerichtes gegart und gleichmäßig und vor allem gleichzeitig warm.

Was muss ich beachten, wenn ich mit dem Wok grille?

Ein Grill-Wok ist leicht zu handhaben. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die Sie beim BBQ beachten sollten, damit garantiert nichts schiefgeht:

Wok

  1. Vor der ersten Benutzung waschen Sie die Wok-Pfanne mit heißem Wasser und etwas Spülmittel aus und trocknen sie ab. Danach geben Sie einen Schuss Pflanzenöl in die Wok-Pfanne und verteilen ihn mit einem Papier-Küchentuch.
     
  2. Nachdem der Grill bereit ist, sollte der Wok für ein paar Minuten bei geschlossenem Deckel aufheizen. Danach können Sie Öl sowie die Zutaten hineingeben. Ein kleiner Tipp: Pfannenwender aus Nylon oder Holz sind das passende Zubehör, da sie sehr schonend sind – sie zerkratzen die Oberfläche nicht.
     
  3. Erhitzen Sie den Wok immer langsam bis zur höchsten Stufe, damit der Rand ausreichend Zeit hat, sich gleichmäßig zu erwärmen.
     
  4. Wichtig: Grillen Sie nicht zu viel auf einmal. Ansonsten wird das Essen nicht knackig, sondern matschig. Grillen Sie besser alles nacheinander und befüllen Sie ihn höchstens zu zwei Drittel.
     
  5. Moderne Wok-Pfannen müssen nicht vor dem ersten Gebrauch eingebrannt werden. Einbrennen bedeutet, dass diese heiß gemacht werden, bis sie ihre Farbe ändern. Danach wird er mit einem ölgetränkten Lappen ausgewischt. Dieser Step ist nur bei original asiatischen Modellen aus unbeschichtetem Stahlblech notwendig.


Welches Rezept kann ich mit dem Wok ausprobieren?

Was gibt es heute zum Essen? Mediterranes Gemüse vom Grill mit grünem Pesto! Wir haben ein leckeres Rezept für Sie, das Sie ganz einfach testen können.

Teller mit Essen

Wok-Gemüse nach Mediterraner Art

Zubereitung: ca. 25 Minuten

Grillzeit: ca. 10 bis 15 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:

  1. 2 Knoblauchzehen
  2. 30 g Parmesan
  3. 1 Bund Basilikum
  4. 100 ml Olivenöl
  5. Salz und Pfeffer zum Würzen
  6. 200 g braune Champignons
  7. 1 Bund grüner Spargel
  8. 1 Bund Frühlingslauch
  9. 1 grüne Zucchini
  10. 1 gelbe Zucchini
  11. 12 Kirschtomaten
  12. 200 g Pimientos
  13. 3 EL Pflanzenöl
  14. 2 Rosmarinzweige


Und so lauten die Steps des Rezepts für das leckere Essen:

  1. Zuallererst zaubern Sie das Pesto. Schälen Sie im ersten Schritt den Knoblauch und schneiden Sie ihn in Scheiben. Reiben Sie grob den Parmesan und zupfen Sie die Basilikumblätter und waschen Sie sie anschließend.

  2. Mixen Sie die Basilikumblätter zusammen mit Olivenöl, Parmesan und der Hälfte vom Knoblauch in einem Küchenmixer zu einem Pesto. Schmecken Sie das Pesto mit Salz und Pfeffer ab.

  3. Jetzt geht es mit den Zutaten für das Wok-Gemüse weiter. Waschen Sie die Pilze und vierteln Sie sie. Waschen Sie den Spargel und vergessen Sie nicht, das untere Ende abzuschneiden. Schneiden Sie die Spargelstangen in Stücke und blanchieren Sie sie in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten lang. Geben Sie sie danach in kaltes Wasser und lassen Sie sie anschließend auf einem Küchentuch abtropfen. Waschen Sie den Frühlingslauch, befreien Sie ihn vom Wurzelansatz und schneiden Sie ihn danach in grobe Stücke. Waschen Sie die Zucchini, vierteln Sie sie der Länge nach und schneiden Sie sie ebenfalls in Stücke. Waschen Sie die Kirschtomaten und die Pimientos. Befreien Sie die Tomaten vom Strunk und halbieren Sie sie.

  4. Power on: Erhitzen Sie den Wok in dem dafür vorgesehenen Einsatz auf dem Grill. Geben Sie nun das Pflanzenöl dazu und braten Sie das vorbereitete Gemüse zusammen mit dem restlichen Knoblauch und dem Rosmarin ca. 10 Minuten lang auf dem Grill. Wichtig: ganz oft Wenden! Würzen Sie nach Belieben mit Salz und Pfeffer.

  5. Das Essen kann serviert werden! Richten Sie das Wok-Gemüse an und beträufeln Sie es mit dem vorbereiteten Pesto. Guten Appetit!
Wok-Gemüse Teriyaki

Wok-Gemüse Teriyaki mit Entrecôte-Zitronengras-Spießchen

Zubereitung: ca. 35 Minuten

Grillzeit: ca. 15 bis 20 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:

  1. 2 Pak Choi
  2. 1 Süßkartoffel
  3. 1 gelbe Paprika
  4. 1 rote Paprika
  5. 2 rote Zwiebeln
  6. 2 EL Teriyaki-Sauce
  7. 1 Entrecôte (ca. 40 Gramm)
  8. 4 Zitronengras-Stängel
  9. 2 EL Bratöl
  10. 4 EL Olivenöl
  11. 1 Knoblauchzehe (jung)
  12. 1 rote Chili (frisch)
  13. 2 TL Sesam
  14. feines Meersalz


Zubereitung:

  1. Zuerst das Gemüse vorbereiten: Pak Choi waschen und halbieren. Süßkartoffel schälen und der Länge nach in fingerdicke Scheiben schneiden. Paprika waschen, halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und vierteln.

  2. Chili-Öl selbst machen: Dazu die Chilischote mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden, Knoblauch fein würfeln und beides mit dem Olivenöl zu einem scharfen Chili-Öl verrühren.

  3. Entrecôte rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und auf Raumtemperatur bringen: Dann das Fleisch rundum mit Öl einpinseln, auf den heißen Rost legen und von beiden Seiten kräftig grillen, sodass ein schönes Grillmuster erkennbar wird. Danach bei mäßiger Temperatur etwa 3 bis 4 Minuten von jeder Seite weitergrillen. An einer warmen Stelle des Grills etwa 10 Minuten ruhen lassen. Die Süßkartoffelscheiben salzen und parallel zum Steak ebenfalls von beiden Seiten grillen – das dauert etwa 6 bis 8 Minuten – und warm stellen.

  4. Den Wok-Einsatz für den Grill aufsetzen und erhitzen. Bratöl in den heißen Wok geben, Pak Choi, Paprikastreifen und Zwiebelviertel zugeben und alles leicht salzen. Das Gemüse mit dem Pfannenwender stetig schwenken und dabei etwa 3 Minuten kräftig anbraten. Das Gemüse soll schön knackig bleiben. Dann die Hitze reduzieren, das Gemüse mit der Teriyaki-Sauce begießen und die Sesamkörner darüberstreuen.

  5. Das Entrecôte nach dem Ruhen salzen und in acht Stücke schneiden – jeweils zwei Stücke auf einen Zitronengras-Stängel spießen und zusammen mit dem Wok-Gemüse Teriyaki und dem scharfen Chili-Öl servieren.

Hier finden Sie Ihren Wok fürs Grillen:

  • Kingstone Gemüsewok (Durchmesser: 28 cm, Mit Löchern)

    Grillstar Gemüsewok

    14 , 95

  • RemundiWokEinsatz

    Remundi Wok-Ring

    69 , 99

  • Remundi Grillwok

    99 , 99

  • Outdoorchef Grillwok

    83 , 90

  • Kingstone KMS Grillwok

    19 , 95

Das könnte Sie auch interessieren: