Dichtstoffe – Fugen abdichten, Flächen versiegeln

Ratgeber Dichtstoffe: Probau Sanitär-Silikon

Duschen und Bäder müssen vor dem Aufbringen der Fliesen wasserdicht sein, um Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden. Außerdem gilt es die Anschlussfugen des Fliesenbelages, der Badewanne und/oder des Waschbeckens an der Wand und die Eck- und Bodenfugen im Sanitärbereich elastisch abzudichten. Aber auch an Fenstern und Türen, unterm Dach oder im Keller kommen Dichtstoffe zum Einsatz, um etwa Zugluft zu verhindern oder vor Feuchtigkeitsschäden zu schützen. Dichtstoffe stehen in verschiedenen Formen zur Verfügung: etwa als spritzbare Dichtstoffe (z. B. Silikon- und Acrylatdichtstoffe in unterschiedlichen Farben), als vorgeformte Dichtstoffe (z. B. Hinterfüllschnüren), als streichbare/fließfähige Dichtmassen (Wand- und Bodendichtstoffe) oder als Abdichtbänder und -bahnen. Am verbreitetsten und bekanntesten sind Dichtstoffe aus Silikon oder Acryl. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, für welche gängigen Arbeiten im und am Haus, welcher Dichtstoff zum Einsatz kommt. Beachten Sie in jedem Fall die Herstellerangaben auf der Verpackung. Diese geben an, für welche Anwendung der Dichtstoff am besten geeignet ist.

1. Dichtstoffe für Bäder

Wandfliesen verlegen und verfugen: Eck-, Bewegungs- und Anschlussfugen mit elastischem Silikon abdichten

Eine allgemein hohe Luftfeuchtigkeit sowie Spritzwasser im Dusch- und Badebereich: Rand- und Übergangsfugen sowie Innenecken im Bad müssen einiges aushalten. Hier kommen Silikondichtstoffe zum Einsatz, auch bezeichnet als Bad- oder Sanitärsilikon, oft mit schimmelhemmenden Zusätzen. Diese sind dauerelastisch, beständig gegenüber mittleren Säuren und Laugen und sehr stabil gegenüber Hitze, UV-Strahlung und Bewitterung. Diese sogenannten Essigsäure-vernetzende Silikone sollten Sie allerdings nicht direkt an Mauerwerk (Putz, Beton) oder PVC-Profilen anschließen. Auch für Acrylbadewannen sind solche Silikone nicht geeignet. Hierfür stehen Neutral-vernetzende Silikone zur Verfügung, die Kunststoffflächen nicht angreifen.

Beachten Sie: Überprüfen und erneuern Sie gegebenenfalls alle zwei bis fünf Jahren die Silikonfugen im Sanitärbereich.

Marmor verlegen: Anschlussfugen mit Naturstein-Silikon versiegeln

Zum Verfugen von Natursteinen (z. B. Marmor, Granit, etc.) sollten Sie ebenfalls keine sauren Silikone verwenden. Hier sind weichmacherfreie Naturstein-Silikone auf neutralvernetzender Basis erhältlich. Diese greifen das Material nicht an und sind speziell für verfärbungsempfindliche Granite und Natursteine entwickelt.

Beachten Sie: Naturstein-Silikone sind sowohl für den Innenbereich als auch den Außenbereich geeignet (Herstellerangaben beachten).

Badewanne austauschen: Hinterfuellschnur in die Fuge druecken

Ist eine elastische Fuge sehr tief, verwenden Sie sogenannte Fugen-Unterfüllprofile: Damit verbessern Sie einerseits die Haftung der Fugendichtmasse an den Fugenflanken und reduzieren andererseits die Belastungen für die verfüllte Fuge bei auftretenden Bewegungen sowie den Verbrauch an Dichtungsmasse insgesamt.

Ratgeber Dichtstoffe: Probau eco Duschdicht-Set

Um Badezimmerwände und -böden unter keramischen Belägen dauerhaft gegen Schäden durch eindringende Feuchtigkeit zu schützen, müssen sie fachgerecht abgedichtet werden. Das erreichen Sie, indem Sie einen Wasser abweisenden Duschdichtanstrich auf die gesamte Wand- und Bodenfläche im Spritzwasserbereich auftragen. Zusätzlich angebrachte Dichtmanschetten an Rohrdurchgängen und Dichtbänder in den Ecken sorgen darüber hinaus für 100-prozentige Wasserdichtheit.

Erfahren Sie mehr über die Flächenabdichtung im Badezimmer in folgendem BAUHAUS Ratgeber:

2. Dichtstoffe für Wände, Decken und Böden

Dielenfussboden renovieren: Acryldichtstoff ueberstreichen

Für Anschlussfugen oder zum Füllen von Rissen in Holzböden (Parkett, Laminat, Holzdielen) aber auch für Boden- und Sockelleisten und Türzargen aus Holz eignen sich Acryldichtstoffe (z. B. sogenannter Parkett-Laminat-Dichstoff). Diese sind zwar nicht ganz so elastisch wie Silikon, dafür aber überstreich- und übertapezierbar (Farben und Lacke haften nämlich nicht auf Silikon). Außerdem lassen sich mit Acryl versiegelte Fugen gut schleifen.

Dachschraegen verkleiden: Acryldichtstoff fuer Anschlussfugen

Auch oberflächliche Risse an Wänden und verputzten Flächen, Schadstellen im Trockenbau sowie Fugen oder Anschlüsse mit geringer Dehnungsbeanspruchung ohne Wassereinwirkung dichten Sie mit Acryl ab (z. B. spezielles Maleracryl). Alternativ eignen sich MS Polymer-Dichtstoffe, die die positiven Eigenschaften von Silicon und Acrylat vereinen: Sie sind ebenfalls überstreich- oder übertapezierbar und darüber hinaus nahezu universell als Dichtstoff (und Kleber) auf beinahe allen Untergründen einsetzbar – etwa zur Montage von Dämm- und Trockenbauplatten oder beim Fassaden- und Deckenbau im Innenbereich, für Fensterbänke, Treppenstufen, Glasscheiben, Metallplatten, Paneelen, Blend- oder Fußleisten.

3. Dichtstoffe für Küchen

Ratgeber Pantrykueche: Dichtungsband Spuele Vergrösserung aufrufen

In Küchen (z. B. um Übergänge zwischen Arbeitsplatte und Wand und/oder die Auflagefläche des Spülbeckens auf der Arbeitsplatte abzudichten oder zur Schnittkanntenversiegelung) ist es wichtig Silikone zu verwenden, welche keine Fungizide, also schimmelhemmende Zusätze, haben und auch sonst keine Inhaltsstoffe, die eine Gefahr für Lebensmittel oder Trinkwasser darstellen (z. B. spezielles Küchensilikon).

Erfahren Sie mehr über eine selbst gebaute Küchenzeile in folgendem BAUHAUS Ratgeber:

4. Dichtstoffe für den Außenbereich, Dach und Keller

Ratgeber Dichtstoffe: MEM Dicht-fix

Balkone, Terrassen oder Flachdächer mit Regenansammlung erhalten mit streichbaren Abdichtungen eine hochelastische, frostsichere, UV-beständige und wasserabweisende Schicht. Die leicht zu verarbeitenden Dichtanstriche sind aber auch für kleinere Reparaturen im Außenbereich geeignet.

Ratgeber Balkon sanieren: Silikon auftragen

Mineralische Baustoffe sind ebenfalls empfindlich. Wer also dauerelastische Fugen zwischen Terrassenplatten und einer verputzen Wand, Beton oder Klinker verschließen möchte, sollte Neutral-vernetzende Silikone (z. B. spezielles Bausilikon) verwenden. Achten Sie außerdem bei der Verwendung von Dichtstoffen im Außenbereich darauf, dass diese UV- und witterungsbeständig sowie frostsicher sind.

Ratgeber Dichtstoffe: Probau Bitumen Dach- und Isolieranstrich

Für Fugen, Anschlüsse und Durchbrüche an Schornsteinen und Rohrdurchführungen, für kleine Reparaturen oder das Schließen von Rissen mit geringer Bewegung auf Pappdächern verwenden Sie bitumenverträgliche Dichtmassen. Bitumen (lat. Erdpech) selbst ist ein Erdölprodukt und dadurch praktisch wasserundurchlässig. Mit einem mehrmaligen Bitumenanstrich schaffen Sie beispielsweise eine wassersperrende Abdichtung für Kelleraußenwände, Fundamente, auf Pappdächern oder Bitumenbeschichtungen. Für Garten- und Gerätehäuser, Carports, Pavillons, Vordächer oder die Balkonabdichtung sind ebenfalls bituminöse Dichtmassen und -bahnen geeignet. Die Bitumen- oder Polymerbitumenbahnen sind entweder selbstklebend, werden verschweißt oder mit speziellem Bitumenkleber verlegt.

Keller von innen sanieren: Dichtschlaemme auftragen

Steht der Keller nach heftigen Regenfällen unter Wasser, ist er oft nicht fachgerecht abgedichtet. Für die nachträgliche Abdichtung von innen eignen sich sogenannte Dichtungsschlämmen, die zusammen mit einer vorigen Grundierung, Spachtelmasse und einem abschließenden Sanierputz den Keller wieder dauerhaft dicht machen.

Erfahren Sie mehr über die Sanierung von Kellerräumen in folgendem BAUHAUS Ratgeber:

Gewinde abdichten mit Hanf

Rauen Sie zunächst das Gewinde mit einem Metallsägeblatt etwas an. Nun legen Sie einige Hanffäden quer zum Gewinde auf und legen sie von innen nach außen sauber und fest in das Gewinde ein. Dabei immer über den quer liegenden Hanf legen. Für die letzten Windungen die quer liegenden Hanffäden mit aufnehmen. Ist das Gewinde mit Hanf gleichmäßig gefüllt, tragen Sie noch einen Tropfen Dichtpaste auf. Zusammenschrauben und fertig!

Das könnte Sie auch interessieren

Silikon und Acryl

Online-Shop

Leistungsstarke Bauprodukte

Fugen elastisch und wasserdicht versiegeln oder reparieren.

Reparatur und Dichtmassen

Online-Shop

Alles dicht!

Abdichtungs- und Reparaturprodukte für eine Vielzahl von Anwendungen.