Stabiler Schutz für Ihr Auto

Keine Lust mehr aufs Eiskratzen? Das Aufstellen eines Carports geht schnell und ist nicht schwer. Wenn Sie zuvor Baugenehmigung, Schneelast und Verankerung geklärt haben, steht das neue Zuhause für Ihr Auto an einem Wochenende.


Ist eine Baugenehmigung nötig?

Baurecht ist Landesrecht und es kann noch zusätzliche lokale Vorschriften geben. Die Verordnungen fallen je nach Bundesland unterschiedlich aus. Mehrere Länder haben ihre Vorschriften gelockert. Die Genehmigungspflicht für einen Carport kann entfallen, wenn bestimmte Vorgaben eingehalten werden. Informieren Sie sich vor dem Kauf.

Worauf muss ich achten?

Aufbau eines Carports neben einem Haus

Typische Fragestellungen sind die Grundfläche des Carports, die zusammengerechnete Randbebauung sowie der Abstand zur Grundstücksgrenze. Mehr dazu erfahren Sie bei Ihrem Bauamt, dem Sie am besten Baubeschreibung, Lageplan und Flurkarte vorlegen.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, das schriftliche Einverständnis des Nachbarn für den Bau einzuholen. So beugen Sie Konflikten vor.

Schönheitsfehler oder Schaden?

Bei der Trocknung von Holz sorgt dessen unterschiedliche Struktur für ungleichmäßiges Schrumpfen. Dies führt zur Entstehung sogenannter Trockenrisse und Verwerfungen. Beide haben jedoch keine Auswirkungen auf die Stabilität und Haltbarkeit Ihres Carports. Ihre Länge, Tiefe oder Breite unterliegen keiner Beschränkung und sind kein Grund zur Reklamation.

Auch Harzaustritte sind natürlich und unproblematisch: Hauptsächlicher Grund für Harzaustritt ist die Temperatur des Holzes und der Umgebung, nicht das Quellen und Schwinden. Das Harz kann an Gebrauchsflächen durch den vorsichtigen Einsatz nicht aggressiver Lösungsmittel (z.B. Terpentin) entfernt werden.


Unsere Auswahl an Carports:

  • Carport

    Carport

    699 , -

  • Weka Carport Optima (Außenmaß inkl. Dachüberstand (B x T): 3,22 x 8,02 m)

    Weka Carport

    1.848 , -

  • Ximax Carport LINEA M 110 (Schneelast: 137 kg/m²)

    Ximax Carport

    7.559 , -

  • Carport KH 331 (Anthrazit)

    Carport

    12.699 , -

  • Carport KH 321 (Anthrazit)

    Carport

    6.999 , -


Exponierte Lage?

Vorbereitungen zum Aufbau eines Carports

Sie wohnen in einer Region mit hoher Schneelast oder regelmäßigen Starkwinden? Dann lassen Sie sich vor dem Carportkauf in Ihrem Fachcentrum beraten.

Generell sollten Sie bei der Verankerung Ihres Carports keine Kompromisse eingehen, um auch zukünftigen Schlechtwetterlagen entspannt entgegensehen zu können. Besonders beim Thema Schneelast gibt es einige Faktoren zu beachten.

Mehr dazu erfahren Sie auf dieser Seite und in Ihrem Fachcentrum.

Die richtige Verankerung

Als Grundlage für einen langlebigen Carport ist ein sicherer Untergrund Voraussetzung. Vom vorrangig eingesetzten Punktfundament bis hin zur betonierten Bodenplatte gibt es verschiedene Varianten, um ein ideales Fundament zu erstellen.

Lassen Sie sich hierzu im Fachcentrum beraten. Die Carportpfosten können je nach Gegebenheiten mit einbetonierten H-Pfostenankern oder U-Stützenschuhen bzw. aufgedübelten U-Pfostenträgern befestigt werden.


Alles für eine Bodenbefestigung:

  • Stabilit H-Pfostenanker

    Stabilit H-Pfostenanker

    14 , 95

  • Bellissa Zusatzbodenanker  (Länge: 115 cm)

    Bellissa Zusatzbodenanker

    5 , 99

  • Bellissa Zusatzbodenanker  (Länge: 65 cm)

    Bellissa Zusatzbodenanker

    2 , 99

  • Weka Bodenanker

    Weka Bodenanker

    59 , 99

  • Bellissa Bodenanker RK12

    Bellissa Bodenanker

    4 , 49


Wichtig: Bitte beachten Sie die Schneelast in Ihrer Zone!

Die Schneelast eines Daches ergibt sich aus der Zone (siehe Karte der Schneelastzonen) in der Sie wohnen und die Dachneigung Ihres Daches. Aus der Zonennummer sowie der Geländehöhe errechnet sich der charakteristische Wert für die Schneelast am Boden laut DIN EN 1991-1-3 (12/2010) in kN/m². Die Dach-Schneelast (sk) wird durch Multiplikation dieses Bodenwerts mit einem Formbeiwert (µ) für die Dachneigung (α) nach DIN EN 1991-1-4 (NA 12/2010) ermittelt, bspw. µ1 = 0,8 für α ≤ 30° (siehe Tabelle).

Mehr Informationen dazu finden Sie unter schneelast.info und zu den genauen Vorschriften in Ihrer Region gibt Ihnen das zuständiges Bauamt Auskunft.

Das könnte Sie auch interessieren: