Blockbohlenhaus Schritt für Schritt aufbauen

Im Sommer wird der Garten zum zweiten Wohnzimmer. Wenn es abends mit eintretender Dämmerung langsam abkühlt, können Sie im Blockbohlenhaus Ihren Gartentag verlängern. Grüne Oase pur! Und das Gute daran, das Gartenhaus aufzubauen ist gar nicht schwer.

Wenn Sie sich für ein fertiges Set entscheiden, brauchen Sie lediglich die Wandbauteile zusammenstecken. Der Fußboden und das Dach werden aufgenagelt oder geschraubt und die Tür wird nur noch endmontiert. Schon steht Ihr Blockbohlenhaus! Wir zeigen Ihnen in der Schritt-für-Schritt-Anleitung und im Video, wie's geht!



  • Gartenhaus Oslo (Holz)

    Gartenhaus

    899 , -

  • Gartenhaus Vaasa (Holz)

    Gartenhaus

    999 , -

  • Gartenhaus Stockholm (Holz)

    Gartenhaus

    1.399 , -

  • Gartenhaus Helsinki (Holz)

    Gartenhaus

    2.099 , -

  • Gartenhaus Östersund (Holz)

    Gartenhaus

    2.899 , -

  • Gartenhaus Pekkala (Wandstärke: 28 mm)

    Gartenhaus

    3.199 , -

  • Gartenhaus Kopenhagen 1 (Holz)

    Gartenhaus

    1.349 , -

  • Gartenhaus Eco-Lounge

    Gartenhaus

    1.529 , -

  • Weka Gartenhaus Napoli (6,25 m²)

    Weka Gartenhaus

    3.099 , -

  • Weka Gartenhaus Avellino 2 (Natur)

    Weka Gartenhaus

    4.229 , -

  • Weka Gartenhaus Rom (14,44 m²)

    Weka Gartenhaus

    4.171 , 70

  • Weka Gartenhaus Palermo (9,4 m²)

    Weka Gartenhaus

    3.694 , 30

  • Wolff Finnhaus Gartenhaus Lyon B

    Wolff Finnhaus Gartenhaus

    1.529 , -

  • Wolff Finnhaus Gartenhaus Paris A

    Wolff Finnhaus Gartenhaus

    1.749 , -

  • Gartenhaus Lahja

    Gartenhaus

    5.499 , -

  • Gartenhaus Espoo 475 (Außenmaß inkl. Dachüberstand (B x T): 323 x 261 cm)

    Gartenhaus

    1.999 , -

  • Gartenhaus Esbjerg 483 (Außenmaß inkl. Dachüberstand (B x T): 621 x 332 cm)

    Gartenhaus

    4.099 , -

  • Gartenhaus Skandinavia

    Gartenhaus

    5.399 , -

  • Weka Gartenhaus Mallau

    Weka Gartenhaus

    2.068 , -

  • Weka Gartenhaus Fides III (Grau)

    Weka Gartenhaus

    5.499 , -

  • Wolff Finnhaus Gartenhaus Katrin 44-B (Farbe Dach: Natur, Wandstärke: 44 mm)

    Wolff Finnhaus Gartenhaus

    5.429 , -

  • Wolff Finnhaus Gartenhaus Katrin 44-C (Außenmaß inkl. Dachüberstand (B x T): 447 x 447 cm, Farbe Dach: Schwarz)

    Wolff Finnhaus Gartenhaus

    6.079 , -

  • Wolff Finnhaus Gartenhaus Bergen 44-B

    Wolff Finnhaus Gartenhaus

    3.599 , -

  • Wolff Finnhaus Gartenhaus Lisa 44-A XL

    Wolff Finnhaus Gartenhaus

    4.099 , -

  • Wolff Finnhaus Gartenhaus Cordoba 44-B Klassik

    Wolff Finnhaus Gartenhaus

    7.149 , -

  • Karibu Gartenhaus Bastrup 4 (Außenmaß inkl. Dachüberstand (B x T): 554 x 333 cm, Mit Anbaudach, Seiten- und Rückwand)

    Karibu Gartenhaus

    2.836 , -

Wie wird der Aufbau vorbereitet?

Gute Planung ist alles

Bevor Sie mit dem Aufbau des Blockbohlenhauses beginnen, sollten Sie natürlich genau planen, wo Sie es aufstellen möchten, wofür Sie es nutzen oder wie Sie es innen gestalten möchten. In unserem Artikel "Ein Haus für meinen Garten planen" haben wir Ihnen aufgelistet, woran Sie bei der Planung denken sollten und geben Ihnen hilfreiche Tipps.

Wie wird das Blockbohlenhaus geliefert?

Mann studiert Aufbauanleitung für ein Gartenhaus

Wenn Sie selber keine Möglichkeit haben, das Blockbohlenhaus aus dem BAUHAUS zu Ihnen nach Hause zu transportieren, und stattdessen unseren Lieferservice genutzt haben, wird der Bausatz bis zu Ihnen nach Hause gebracht. Der Idealfall wäre, wenn der Blockhaus-Bausatz vom Lkw aus direkt am Bauplatz abgeladen werden könnte. Das geben aber nur die wenigsten Grundstücke her. Am besten besorgen Sie vorab einen stabilen Anhänger, mit dem Sie das mehrere Meter große Paket zum Bauplatz transportieren können. Da die Pakete groß und entsprechend schwer sind, sollten Sie sich Helfer für's Tragen organisieren.

Wie lange braucht man für den Aufbau eines Gartenhauses?

Halten Sie sich ganz strikt an die Anleitung, wird der Aufbau eine echte Erfolgsgeschichte. Sobald Sie aber improvisieren oder unter Zeitdruck Ihrem Bauchgefühl nachgeben, sind Baumängel unausweichlich.

Doch keine Sorge: Mit einem kompetenten Helfer ist Ihr Häuschen an einem Wochenende fertig.

Bedenken Sie jedoch, dass das Fundament seine Zeit zum Trocknen braucht. Am besten legen Sie es schon, bevor Sie mit dem Aufbau beginnen, damit am Bau-Tag nix schief geht.



So bauen Sie Ihr Blockbohlenhaus auf

Blockbohlenhaus steht im Garten

 

Benötigtes Material:

• Bläueschutz
• Lasur
• Dacheindeckung
• Regenrinne und Fallrohr
 

Wichtiges Werkzeug:

• Wasserwaage
• Akkuschrauber/Holzbohrer
• Hammer
• Schraubendreher
• Zollstock
• Handsäge/Fuchsschwanz
• Tischlerwinkel, Richtscheit

 

1. Fundament vorbereiten

Fundament Vorbereitungen

Am besten legen Sie das Fundament schon, bevor Ihr Blockbohlenhaus geliefert wird. Denn es braucht Zeit, den Baugrund zu befestigen, ein Streifenfundament anzulegen oder Fundamentsteine auszurichten. Zudem sollte der Beton vollständig abgebunden haben, bevor Sie mit dem Aufbau starten.

2. Einzelteile sortieren

Mann prüft, ob das Material des Blockbohlenhauses komplett ist

Entfernen Sie die Folie und überprüfen Sie sorgfältig, ob auch alle Artikel auf der Teileliste geliefert worden sind.

Vermeiden Sie unnötige Sucherei und Laufstrecken durch gute Organisation: Legen Sie beim ersten Sortieren der Lieferung die Einzelteile bereits an der richtigen Seite der Baustelle ab. Das spart später viel Zeit.
In der Verpackungsfolie finden Sie einen Aufkleber mit der Hersteller- und Garantienummer, den Sie unbedingt heraustrennen und aufheben müssen.

3. Fundamenthölzer anbringen

Mann legt Wasserwaage auf, um Fundament auszurichten

Die fünf Fundamenthölzer – man erkennt sie an der grünen Imprägnierung – werden in gleichmäßigem Abstand auf das Fundament gelegt und in Waage gebracht.

Ein Streifen Dachpappe zwischen den Steinen und den Fundamenthölzern gibt zusätzliche Sicherheit gegen aufsteigende Nässe.

Dann werden die Hölzer mit (Nagel-)Dübeln auf dem Fundament verankert.

4. Verschraubung von Bohlen und Fundamenthölzern

Mann schlägt Nägel in die Blockbohlen

Stecken Sie nun die erste Lage Bohlen zusammen. Denken Sie daran, den Türausschnitt freizulassen. Achten Sie zudem darauf, dass die Vorder- und Rückwand etwa 5 mm über das Fundamentholz hinausragen und so eine Tropfkante bilden.

Die erste Lage Bohlen wird mit den Fundamenthölzern verschraubt, damit das Blockbohlenhaus stabil steht. Die weiteren Bohlenlagen werden unkompliziert aufeinandergesteckt.

5. Bohlenlagen aufeinander stecken

Detailaufnahme Holz

Jetzt können Sie zügig die ersten vier Bohlenlagen aufeinander stecken.

Dabei immer darauf achten, dass Nut und Feder wirklich komplett eingeschoben sind. Wenn Sie hier nicht sauber arbeiten, werden Sie später Probleme haben, das Dach aufzusetzen. Das mitgelieferte Schlagholz hilft Ihnen dabei.

Kleine Ausrisse und Beschädigungen können mit Schleifpapier und etwas Leim schnell ausgebessert werden.

6. Türrahmen vorbereiten

Mann schraubt Holzleisten mit Akkuschrauber zusammen

Für den Türrahmen stecken Sie die drei Rahmenleisten rechtwinklig zusammen – die Scharniere zeigen nach oben. Bohren Sie vor und verbinden Sie dann die Türrahmen mit Schrauben.
Dann schrauben Sie die Metallschwelle passgenau an den Rahmen. Die Breite der Türöffnung muss unten wie oben genau 450 mm betragen.

Der Türrahmen wird nun von oben in die Türöffnung des Blockbohlenhauses geschoben und die Metallschwelle angeschraubt. Richten Sie den Rahmen rechtwinkelig aus.

Hinweis: Lassen Sie sich nicht vom Spiel in der Rahmennut (ca. 1,5 cm) verunsichern.

7. Wände aufstecken

Mann misst mit Zollstock die Abstände

Nun können Sie die Wände fertig aufstecken. Zur Orientierung: Die oberste Bohlenlage der Seitenwände ist für die Dachfläche nach außen hin abgeschrägt. Gleichzeitig werden die oberen zwei Wandbohlen an der Frontseite stufenförmig länger, damit das Vordach montiert werden kann.

Die Feder zeigt immer nach oben. Achten Sie darauf, dass nirgendwo Luft zwischen Nut und Feder ist, sonst sollten Sie mit dem Schlagholz nacharbeiten.
Lassen Sie sich nicht davon irritieren, dass die Wände am Türrahmen noch auseinanderstreben, Giebel und Dachfläche werden Sie später zusammenziehen.

8. Giebel und First montieren

Zwei Männer justieren das Dach des Gartenhauses

Um den Giebel zu montieren, empfehlen wir Ihnen, diese Arbeit zu zweit zu erledigen. Sichern Sie den Giebel provisorisch, bevor Sie ihn nach dem lotrechten Ausrichten seitlich von außen durch die vorgebohrten Bohlen an beiden Seiten montieren.
An der Rückseite verfahren Sie genauso.

Als nächstes können Sie die Firstpfette einsetzen: Der Balken wird mit dem Giebel durch Schrauben oder zwei Nägel verbunden.
Die Firstpfette gibt dem Blockbohlenhaus zusätzliche Stabilität, da sie Vorder- und Rückseite des Hauses zusammenzieht. Um sicher zu gehen, sollten Sie zum Schluss noch einmal die Rechtwinkligkeit der ganzen Konstruktion überprüfen.

9. Profilbretter des Dachs verlegen

Mann schraubt Dachlatten zusammen

Beim Schließen des Daches gibt es einen Trick: Sie beginnen mit dem Verlegen der Profilbretter an der Vorderseite des Blockbohlenhauses, um einen sauberen Abschluss zu erreichen. Hilfsbretter halten die spätere Traufleiste als Anschlag nach unten. Bei den letzten beiden Brettern an der Rückseite des Hauses müssen Sie die Feder absägen, um später die Windbretter des Giebels anschrauben zu können. Wenn Sie mit einer elektrischen Säge arbeiten, verhilft Ihnen ein Anschlag zum präzisen Schnitt.

Grundsätzlich sollten Sie alle Bretter am Firstbalken ausrichten. Zudem kommt die glatte Seite immer nach unten und die Nut nach außen.

Tipp: Verlegen Sie Nut und Feder nicht zu stramm. Ein wenig Spiel gibt dem Holz die Möglichkeit, zu arbeiten.

10. Bodenbretter verlegen und verschrauben

Mann verschraubt Bodenbretter

Jetzt können Sie die Bodenbretter verlegen und sauber mit den Fundamenthölzern verschrauben. Die erste Nut zeigt zur Wand. Die Unterseite der Dielen erkennen Sie dabei an der eingefrästen Rille.

Die letzte Bodendiele wird in der Breite angepasst, indem Sie die Federseite absägen. Kleine Unstimmigkeiten können Sie aber auch gut über die Fugenbreite ausgleichen, da die Dielen ohnehin nicht zu stramm liegen sollen.

11. Fußleisten anbringen

Mann misst Größe für Fußleisten

Die Fußleisten verdecken leichte Unstimmigkeiten beim Wandabschluss der Bodendielen. Sie werden wechselweise an Bodendielen und Wandbohlen geschraubt oder genagelt.

Eventuell müssen Sie hier wieder vorbohren. So wird zusätzlich noch einmal das Haus mit seinem Fundament verbunden.

12. Windankerleisten setzen

Mann setzt Windankerleiste

Setzen Sie als nächstes die Windankerleisten. Diese verbinden innen Giebel und unterste Bohle und wirken so gegen Wind und Soglasten.

Dazu werden die Leisten mit der Schlitzfräsung mit Schlossschrauben fixiert. Arbeiten Sie am besten mit Muttern und ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest.

Übrigens: Nur bei 19-mm-Wänden werden alle Bohlen verbunden, ab 28 mm ist das zu vermeiden!

13. Anschrauben der Windbretter

Mann schraubt Windbrett an

Langsam bekommt das Haus ein Gesicht: Jetzt werden die Windbretter angeschraubt.

Sie beginnen in der Mitte, am Giebel. Achten Sie darauf, dass die optisch besten Seiten der Hölzer sichtbar über den Eingang kommen.

14. Traufleiste verschrauben

Mann verschraubt Traufleiste seitlich

Die über dem Türrahmen immer noch offene Dehnungsfuge wird jetzt von außen und innen je mit einem Brett verkleidet. Auch die Traufleiste, die bei der Montage des Daches noch als Hilfsrahmen herhalten musste, wird jetzt verschraubt.
Deswegen werden die (Verkleidungs-) Bretter auch am Türrahmen verschraubt und nicht an den Bohlen.

15. Verkleidungsbretter anbringen

Mann hält Verkleidungsbrett an

Die über dem Türrahmen immer noch offene Dehnungsfuge wird jetzt von außen und innen je mit einem Brett verkleidet.

Die Fuge stellt sich, dass das Haus bis zu 5 cm sacken kann, ohne dass die Konstruktion schaden nimmt. Deswegen werden die (Verkleidungs-)Bretter auch am Türrahmen verschraubt und nicht an den Bohlen.

Das Holzdach ist nun fertig und muss später nur noch gegen Nässe geschützt werden.

16. Tür einsetzen und ausrichten

Tür des Blockbohlenhauses wird eingehängt

Jetzt wird die Tür eingesetzt und sorgfältig ausgerichtet.

Lassen Sie sich für diese Arbeit genug Zeit. Kleine Differenzen lassen sich manchmal schon über das Ein- und Ausdrehen der Scharniere regulieren. Größere Schieflagen können im schlimmsten Fall leicht über ein vorsichtiges Anheben einer Hausecke behoben werden (z. B. mit einem untergelegten Hartholzkeil).

Abschließend richten Sie mit der Wasserwaage den Türrahmen rechtwinkelig aus. Er wird durch die Sturzleiste über der Tür geklemmt. Der Türrahmen umfasst mit seinen außen liegenden U-Profilen die Wände. Verschraubt wird er nicht.

17. Metallschwelle verschrauben

Metallschwelle wird angeschraubt

Nun wird unten die Metallschwelle des Blendrahmens mit zwei Schrauben mit dem Boden des Hauses verschraubt.

Auch hier werden Sie wahrscheinlich wieder vorbohren müssen. Wenn gewünscht, können Sie jetzt noch oben am Türrahmen aus Resthölzern an einer Bohle zwei Führungen für den Blendrahmen befestigen.

18. Dachdeckung

Mann verlegt Dachpappe

Optimal ist eine Dachdeckung für Ihr Gartenhaus mit Dachblechen. Dafür decken Sie das Dach Ihres Blockbohlenhauses zunächst mit besandeter oder nackter Dachpappe. Sie übernimmt den Feuchtigkeitsschutz für das Dachholz. Die Pappe sollte an den Traufseiten etwa 2 cm als Tropfkante überstehen.

Hierauf werden in Längs- und Querrichtung Dachlatten geschraubt. So werden die Bleche gut unterlüftet und Kondenswasser an der Unterseite trocknet schnell wieder ab. Beginnen Sie mit der Verlegung entlang der Traufe. Lassen Sie die Unterkante über die Regenrinne ragen.

Die Bleche werden mit der Lattenkonstruktion verschraubt (spezielle Schrauben mit Dichtung) und überlappen sich so, dass zwei Rippen übereinanderliegen.
Ein Dichtband sorgt hier für ein wasserdichtes Dach. Am First verwenden Sie am besten eine Anschlussschiene, in die die Bleche gesteckt werden.

19. Regenrohre anbringen

Dachpappe ragt leicht über das Dach drüber

Die Regenrinne wird an der untersten Querlatte befestigt. Je nach Rinnensystem werden die sogenannten Rinnenhaken hier festgeschraubt oder angenagelt. Bei diesem System sind die Halter in die Rinne integriert, sodass alle Rinnenelemente direkt auf die Dachlatte genagelt werden. Die Stöße werden mit einer Spur Bausilikon abgedichtet.

Schneiden Sie nun Fallrohr und Fallrohrbögen passend zu. Die Fallrohrhalter werden lotrecht übereinander am Haus festgeschraubt, sodass jedes Rohrelement mindestens von einem Halter umfasst wird.
Stellen Sie ans Ende eine Regentonne oder einen Eimer voll Kies mit Löchern im Boden. Das aufgefangene Regenwasser können Sie gleich wieder zum Gießen verwenden.

20. Oberprofile und Firstblech verschrauben

Blockbohlenhaus mit Dach

Sogenannte Ortprofile überdecken die Windbretter und den Dachblechanschluss, so dass hier kein Regen unter das Dach kommen kann.

Dieselbe Aufgabe hat zum Schluss das Firstblech, das die Lücke zwischen den Anschlussschienen am First und die Schienen selbst abdeckt.

Auch diese Profile schrauben Sie mit den speziellen Dichtungsschrauben des Herstellers an.

21. Holzschutz auftragen

Mann trägt Holzschutz auf

Noch ist Ihr Holzhaus nackt den Witterungseinflüssen ausgesetzt.

Erster Schritt des chemischen Holzschutzes sind zwei Anstriche der gesamten Oberfläche mit Holzschutzgrund bzw. Bläueschutz.
Beachten Sie die Verarbeitungshinweise und die Trockenzeiten.

Zweiter Schritt des Holzschutzes: ein doppelter Anstrich mit einer hochwertigen Lasur.

Auch der muss auf allen Holzflächen – innen wie außen – erfolgen. Sparen Sie hier nicht an Material. Eine hochwertige Lasur eines Markenherstellers hält um ein Vielfaches länger als ein Billigprodukt.



Gut zu wissen

Bauantrag

Ob Sie einen Bauantrag für Ihr Gartenhaus oder Ihr Carport stellen müssen, ist Landesrecht. Außerdem werden die Vorschriften zusätzlich regional sehr unterschiedlich von den Ämtern ausgelegt. Ein Anruf oder kurzer Termin bei der Behörde schafft Klarheit und gibt Ihnen Sicherheit.

Zeitbedarf

Ohne Fundament, aber mit Dachdeckung und erstem Holzschutzanstrich maximal ein Wochenende!



Symbolische Darstellung Aufbau Blockbohlenhaus

Beim Bau Ihres Blockbohlenhauses ist etwas schiefgelaufen? Das sind die häufigsten Ursachen:

Ursache Nummer 1: Abdeckbretter über Tür und Fenster wurden mit den Wandbohlen verschraubt.

Lösen Sie die Schrauben/Nägel aus den Wandbohlen. Befestigen Sie die Abdeckbretter vorschriftsmäßig an Tür- oder Fensterrahmen.

Ursache Nummer 2: Der Türrahmen wurde nicht vor dem Einbau vormontiert (Doppeltür-Modelle) oder er wurde an mehreren Stellen mit den Wandbohlen verschraubt.

Lösen Sie die Schrauben aus dem Türrahmen, lassen Sie den Rahmen lose eingebaut. Eine Verschraubung darf frühestens eine Saison nach Fertigstellung im unteren Bereich an ein bis zwei Stellen erfolgen.

Ursache Nummer 3: Es wurden Regale oder Schränke im Haus montiert und mit mehreren Wandbohlen verschraubt oder vernagelt bzw. Elektrokabel wurden mit Kabelschellen vernagelt.

Schränke und Regale dürfen nur an je einer Wandbohle befestigt werden. Elektrokabel oder -kanäle sollten nicht an den Wandbohlen festgenagelt werden. Lösen Sie diese. Die Windverankerungsleisten können die natürliche Bewegung des Hauses nicht mitmachen, das Gebäude verzieht sich, die Dachkonstruktion wird hochgedrückt.

Ursache: Die Windverankerungsleisten wurden mit der Schlitzfräsung nach unten montiert. Die oberste Schraube ist nicht mittig platziert oder zu fest angezogen.

Montieren Sie die Windverankerungsleisten richtig herum: Die Schlitzfräsung muss nach oben zeigen – mit ca. 10 bis 20 cm Abstand zur Hausecke und zum Dach. Platzieren Sie die obere Schraube mittig in dem Schlitz und ziehen Sie sie nur mit der Hand fest.



Unsere Tipps für den Bau Ihres Blockbohlenhauses

  1. Bauen Sie nach Aufbauanleitung.
  2. Legen Sie zunächst ein frostfreies Fundament.
  3. Einen Helfer für den Aufbau rekrutieren.
  4. Die Bohlen vor dem Zusammenstecken gründlich mit Bläueschutz behandeln.
  5. Holen Sie sich Rat ein, wenn Sie nicht weiterwissen.
  6. Sorgen Sie für eine haltbare Dacheindeckung.
  7. Lassen Sie den Bohlen genug Luft zum Atmen, indem Sie sie lediglich zusammenstecken und nicht verschrauben.
  8. Richten Sie Ihr Blockbohlehaus schön ein, verzichten Sie jedoch darauf, Regale über mehrere Bohlen hinweg anzuschrauben.

Wenn Sie sich an diese Tipps halten, können Sie schon bald Ihr "Wohnzimmer im Grünen" genießen.


Das könnte Sie auch interessieren: