Pflaster verfugen

Ratgeber Verfugen: Fertig verfugte Pflasterfläche

Das letzte Unwetter hat den Sand aus den Fugen Ihrer Terrasse gewaschen? Das Unkraut springt zwischen den Pflastersteinen des Gartenweges hervor? Da hilft nur dauerhaftes Verfugen mit einem unkrautundurchlässigem / unkrauthemmendem Pflasterfugenmörtel!

1. Pflasterflächen verfugen

Ratgeber Verfugen: Pflasterfläche vornässen

Reinigen Sie zunächst die Fugen auf eine Mindesttiefe von 30 Millimetern. Anschließend nässen Sie die Fläche gründlich vor. Achten Sie darauf, dass sämtliches Unkraut mitsamt Wurzelwerk entfernt werden.

Ratgeber Verfugen: Fugenmörtel verteilen

Verteilen Sie nun den Fugenmörtel auf der gesamten Fläche.

Ratgeber Verfugen: Fugenmörtel einarbeiten

Mit einem Gummischieber arbeiten Sie den Mörtel diagonal zur Fuge ein. Bei engen Fugen lassen Sie etwas Mörtel auf der Steinoberfläche und schlämmen diesen mit einem feinen Wassersprühstrahl nach.

Ratgeber Verfugen: Pflasterfläche nachnässen

Um die Fugen zu verdichten, schlämmen Sie nun den Fugenmörtel mit viel Wasser ein. Gegebenenfalls müssen Sie absackende Fugen mit etwas Mörtel auffüllen.

Ratgeber Verfugen: Pflasterfläche abkehren

Zum Abschluss kehren Sie überflüssigen Fugenmörtel mit einem feinen Besen diagonal zur Fuge ab. Fertig!

Warum verfugen?

  • Kein Unkraut in der Fuge
  • Trotzt Frost und Regen
  • Keine Versiegelung nötig
  • Wasserdurchlässig
  • Einfaches Reinigen mit dem Hochdruckreiniger
  • Keine Unfallgefahr mit Stöckelschuhen
  • Einfach zu verarbeiten
  • Umweltfreundlich 
  • Kennzeichenfrei

Das könnte Sie auch interessieren

Ratgeber Pflastern

Pflastern

Grundwissen Pflastern

Gepflasterte Wege, Terrassen oder Treppen fachgerecht anlegen.

Terrassenplatten aus Betonstein verlegen

Terrassenplatten aus Betonstein verlegen

Betonsteinpflaster

Ein robuster, langlebiger und preiswerter Belag für das „Wohnzimmer unter freiem Himmel“.