Fachwissen Kaminöfen

Wo darf ich selbst Holz schlagen?

Wo darf ich Holz schlagen?

Wenn Sie keinen eigenen Wald haben, stellen Sie einen Antrag bei der nächsten Revierförsterei, die Reste des gewerblichen Holzeinschlags im Wald aufarbeiten zu dürfen. Denn ganze Bäume dürfen Sie nicht fällen. Das machen nur die Forstwirte mit ihren großen Maschinen. Als Amateur arbeiten Sie die dünnen Stämme, nicht genutztes Kronenholz, die Äste und den Wildwuchs auf, der für die Profis uninteressant ist. Bezahlt wird nach der Arbeit in Festmetern.

Achtung: Sie sollten sich rechtzeitig im Herbst um ein „Los“ als Selbstwerber (das ist der Fachausdruck) kümmern – die Plätze sind begehrt!

Welches Holz ist das richtige?

Natürlich können Sie Ihren Kamin oder Ofen mit jedem Holz befeuern. Doch in der Praxis macht die Auswahl des Brennstoffs einen großen Unterschied. Neben der Frage, welches Holz bei Ihnen in der Region angeboten wird, ist auch wichtig, ob Sie mit dem Ofen im Winter das ganze Haus beheizen oder sich nur am Spiel der Flammen in einem edlen Kamin erfreuen wollen. Je höher der Brennwert des Holzes, desto länger hält ein Scheit in der Brennkammer und desto seltener müssen Sie nachlegen.

Auf der anderen Seite haben einzelne Holzsorten schönere Flammenbilder und sind auch leichter zu entzünden als Buche oder Eiche. Und achten Sie auch auf die Herkunft Ihres Kaminholzes: Ist der Einschlag FSC- oder PEFC-zertifiziert?

Alle Infos zu den verschiedenen Holzsorten finden Sie in unserer Galerie:

Welche Ausrüstung benötige ich zum Holz machen?

Benzin-Kettensägen

Für die Arbeit im Wald brauchen Sie eine Benzin-Kettensäge. Die Schwertlänge sollte für Einsteiger nicht deutlich über 40 Zentimeter liegen. Treibstoff, Kettenöl und einen Kombischlüssel sollten Sie ebenfalls dabei haben.

Spaltaxt und Spalthammer

Weitere wichtige Werkzeuge sind eine hochwertige Spaltaxt oder ein Spalthammer zum Spalten der Stämme und zum Eintreiben von Keilen. 

Motorsägenschein für Selbstwerber

Motorsägenkurse

Oft müssen Sie zum Selbstwerben einen Motorsägeführerschein nachweisen. Diesen erhalten Sie bei einem unserer Kurse.

Zu den Terminen >>

Ratgeber zum sicheren Umgang mit Kettensägen

Sicherer Umgang mit der Kettensäge

In unserem praktischen Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie zum sicheren Umgang mit der Kettensäge wissen müssen.

Zum Ratgeber >>

Worauf muss ich beim Holz spalten achten?

Zunächst werden die "geernteten" Stämme mit einer Kettensäge entastet. Anschließend schneiden Sie diese in Meterstücke. Erst dann kommt der hydraulische Holzspalter zum Einsatz. 

Wie lagere ich mein Brennholz?

Das frische Holz muss erst einmal ablagern. Nach 2-3 Jahren in einem trockenen Unterstand, wie z. B. einem Kaminholzregal, hat es eine Restfeuchtigkeit von unter 20 Prozent erreicht – ideal zum Verbrennen im Kaminofen.