Upcycling: Gartenbank aus alten Holzstühlen bauen

Ratgeber Gartenbank: Selbst gebaute Gartenbank aus alten Holzstühlen

Irgendwann muss auch der schönste Stuhl den Weg allen Holzes gehen – würde man jetzt vermuten. Aber in dem vermeintlichen Brennmaterial steckt noch allerhand! Warum die alten Stühle nicht kombinieren und daraus eine tolle Holzbank kreieren? Diese Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie es geht!

Einen zur Bank passenden Vintage-Tisch aus einer alten Innentür können Sie mit dieser Anleitung nachbauen

1. Altlasten einfach abschleifen

Ratgeber Gartenbank: Holzstuhl abschleifen

Zunächst „befreien“ Sie die Stühle von den überflüssigen Armlehnen. Anschließend bearbeiten Sie sämtliche Stühle mit dem Band- oder Multischleifer, um mögliche Splitter zu entfernen. Für filigraneres Arbeiten nutzen Sie ein Schleifkissen. Achten Sie auch auf eventuelle Nagelspitzen, die von den Armlehnen übrig sein könnten.

Beachten Sie: Mit dem Schleifkissen können Sie auch eine tolle Vintage-Optik erzeugen.

2. Auf gleicher Höhe

Ratgeber Gartenbank: Stuhlhöhe ausmessen

Damit Sie auf der Bank in Zukunft gerade sitzen können, muss die Stuhlhöhe angeglichen werden. Dazu entfernen Sie zunächst die Sitzbretter der einzelnen Stühle, messen den Abstand der niedrigeren zum höchsten Stuhl und füllen die Lücken mit Leisten auf. Alternativ messen Sie die einzelnen Stuhlbeine aus und sägen ausreichend Länge zur Angleichung der Höhe ab.

Beachten Sie: Testen Sie die Höhe der Stühle vorher an einem Tisch aus, falls Sie planen, die Bank dort später zu platzieren. So finden Sie die ideale Höhe heraus.

3. Erst ausmessen, dann Platz nehmen

Ratgeber Gartenbank: Sitzfläche ausmessen

Mit der angeglichenen Sitzfläche ist es noch nicht getan. Damit die Holzbank auch wirklich bequem für Rücken und Gesäß wird, müssen Sie die Sitzflächen mit Glattkantbrettern ausstatten.

Die Form jedes verbauten Stuhls müssen Sie beim Zuschneiden der einzelnen Holzlatten mit einplanen. Sofern vorhanden, sind auch alte Bretter von anderen Möbelstücken, die Sie schon länger zu Hause herumliegen haben, mögliche Kandidaten für die künftige Sitzgelegenheit.

Beachten Sie: Messen Sie für die Länge der Sitzbretter über alle drei Stühle hinweg und behalten Sie dabei die Aussparungen für Rücken- sowie Armlehnen im Hinterkopf.

4. Jetzt geht’s ans aussägen

Ratgeber Gartenbank: Sitzbretter zusägen

Nun bringen Sie die Bretter für die Sitzfläche auf die benötigte Länge. Nach dem Ausmessen sägen Sie die Sitzbretter dazu am besten mit einer Stichsäge gleichmäßig ab. Spannen Sie die Bretter mit Schraubzwingen ein, damit sie beim Sägen nicht schwingen.

Die Aussparungen für Arm- und Rückenlehnen markieren Sie zunächst auf den Brettern, bohren die Ecken vor und sägen sie anschließend mit der Stichsäge aus. Legen Sie die Stichsäge gerade auf, um ein präzises Ergebnis zu erhalten.

5. Sitzbretter anbringen

Ratgeber Gartenbank: Sitzbretter anbringen

Positionieren Sie die Sitzbretter und das Gestell umgedreht auf einer Werkbank. Bringen Sie in mittelgroßen Abständen ausreichend Winkel an und verschrauben die Bretter mit dem Gestell. Am besten eignet sich dazu ein Akkuschrauber. Beim Fixieren der Bretter auf Rechtwinkligkeit achten.

Wiederholen Sie diesen Arbeitsschritt, bis alle Sitzbretter sicher angebracht sind. Nun haben Sie es (fast) geschafft: Aus den drei alten Stühlen ist eine neue Sitzbank im Vintage-Look entstanden. Ganz zum Schluss muss aber noch etwas Farbe ins Spiel.

6. Neue Farbe für den Vintage-Look

Ratgeber Gartenbank: Bank streichen

Um den alten Stühlen ein bisschen Pep zu verpassen, streichen Sie die Bank nun mit Holzlasur in nostalgischem Vintage-Look. Die Lasur sorgt mit ihrer halbtransparenten Deckkraft und der stumpfen Struktur für einen angesagten Shabby-Chic.

Sie können die Lasur einfach auf die Holzoberfläche auftragen und erhalten dabei die natürliche Holzmaserung. Greifen Sie zur Outdoor-Lasur, damit der Bank auch im Garten ein langes Leben bevorsteht!

Streichen im Vintage-Look

Für Möbel im Innenbereich eignet sich statt Holzlasur besonders Kreidefarbe hervorragend, um einen Vintage-Look zu erzeugen. Bei rauem Untergrund deckt die Kreidefarbe außerdem besser und Sie benötigen entsprechend weniger Anstriche.

Wie bei jeder Farbe achten Sie auf einen fett- und staubfreien Untergrund. Reinigen Sie die Stühle daher vorher entsprechend.

Verwenden Sie für den Anstrich der Bank besser einen Pinsel statt einer Farbrolle, da Sie mit diesem besser Ecken und Kanten streichen können. Zwischen den Anstrichen planen Sie etwa vier Stunden Trockenzeit ein, damit die Farbe gut einziehen kann.

Die vermeintlichen Abnutzungserscheinungen des gewünschten Shabby-Chic-Looks erzeugen Sie durch nachträgliches Schleifen.

Das könnte Sie auch interessieren
Grillen

Online-Shop

Außenküche für Outdoor-Köche

Grillgeräte und passendes Equipment für Grillmeister.

Bauhaus Stadtgarten

BAUHAUS Stadtgarten

Säen, ernten, pflegen

Auf in den BAUHAUS Stadtgarten - das Paradies für Gartenfreunde.