Tapete ganz leicht von der Wand und Decke entfernen

Tapeten entfernen - Tipps, wie Sie alte Tapeten vor dem Tapezieren von der Wand lösen können

Zunächst einmal geht man am am besten mit den Cuttermesser einmal die Ecke oben in der Decke entlang. Das ist notwendig, wenn man z.B. nur die Tapete an der Decke oder nur die Tapete an der Wand ablösen möchte. Man vermeidet mit dem Schnitt mit dem Cuttermesser, dass die Tapete, die nicht abgelöst werden soll, aus Versehen beschädigt wird.

Man unterscheidet zwei Vorgehensweisen beim Ablösen von Tapete: 

1) Tapete im trockenen Zustand entfernen

Benötigtes Werkzeug: nichts, evtl. Leiter

Als ersten Test kann man immer mal versuchen, die trockene Tapete einfach abzulösen. Ganz ohne Werkzeug. Das geht in den Fällen, in denen die Wand vor dem Tapezieren gut mit Grundierung eingepinselt wurde, meist sehr gut. Auch der Untergrund ist ausschlaggebend: Gipskartonwände sind schwieriger von Tapete zu befreien, als Betonwände oder -decken. Auch die Tapetenart spielt eine große Rolle. Soll Vliestapete entfernt werden, die mit einem hochwertigen Kleister an die Wand tapeziert wurde, kann man diese meist im ganz einfach im trockenen Zustand und in ganzen Bahnen von der Wand lösen.

2) Tapete einweichen und dann ablösen

Alttapete mit Nagelwalze bearbeiten

Benötigtes Werkzeug: Nagelwalze, Sprühgerät, Tapezierbürste, Spachtel

Die Nagelwalze macht kleine Löcher in die alte Tapete, wodurch das Wasser später besser in die Tapete eindringen kann. Die Nagelwalze sollte im Kreuzverfahren über die alte Tapete gerollt werden. Die Löcher sollten tief genug sein, dass die Tapete komplett durchlöchert wird. Bei Gipskartonwänden ist hier jedoch etwas Vorsicht geboten, da man den Gipskarton damit auch beschädigen kann. 

Tapete lösen - Einsprühen

Ist die Tapete durchlöchert, kommt das Sprühgerät zum Einsatz. Am besten verwendet man warmes oder sogar heißes Wasser. Spülmittel ist eigentlich nicht notwendig, schadet aber auch nicht. Die Tapete quillt mit Wärme besser auf und lässt sich leichter entfernen. Einige Profis schwören auf Drucksprühgeräte, die normalerweise im Garten zum Einsatz kommen. Eine normale Sprühflasche funktioniert aber auch. Nehmen Sie sich immer zwei Bahnen vor und sprühen Sie diese in zwei Durchgängen (mit ca. 2 Minuten Pause) komplett an.

Alttapete nach dem Einweichen Ablösen

Wenn Sie das Wasser aufgesprüht haben, nehmen Sie eine Tapezierbürste und massieren das Wasser nochmal in die Tapete ein und warten Sie 5-10 Minuten. Danach kann man die Tapete ganz leicht herunterziehen. Dabei lösen Sie mit einer breiten Spachtel die Tapete ein klein wenig und ziehen die Tapetenbahn an einem Stück von der Wand weg.

Welche Tapeten lassen sich leicht entfernen?

Raufaser- oder Vliestapeten lassen sich leicht entfernen. Wurden diese nicht mit Latexfarbe eingestrichen, um sie unempfindlich gegen Feuchtigkeit zu machen, sind diese beiden Tapetenarten mit einer kleinen Vorbehandlung mit warmem Wasser einfach zu entfernen.