Mit Farbe Räume gestalten

Ratgeber Wände farbig gestalten: Women’s Week Zimmer streichen

Geheimnisvolles Purpur, frisches Grün oder elegantes Grau – bei der Farbwahl für Innenräume sollten Sie sich nicht nur von persönlichen Vorlieben leiten lassen. Auch die Raumbeschaffenheit, die spätere Nutzung und die Einrichtung des Raumes, spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Wandgestaltung. Denn mit Farbe können Sie die Raumwirkung maßgeblich verändern.

1. Die Farbwahl für Innenräume

Ratgeber Wände farbig gestalten: swingcolor farbige Pinsel

Erlaubt ist, was gefällt! Allerdings beeinflussen Raumfarben die Stimmung der Bewohner nicht unerheblich. Daher sollten Sie diese mit Bedacht wählen und einige wichtige Kriterien bei der Auswahl beachten: Machen Sie sich zunächst darüber Gedanken, welche Farben Sie mögen, ob Sie eher der dynamische oder der ruhige Typ sind und ob Sie das unterstreichen oder ausgleichen möchten und wie die Beschaffenheit des Raumes insgesamt ist (ist der Raum eher klein oder groß, hell oder dunkel, sind die Decken hoch oder niedrig).

Ratgeber Wände farbig gestalten: Esszimmer in rosa

Dann spielt auch die Raumnutzung eine wichtige Rolle: Soll er zur Entspannung, zur Arbeit, zum Essen oder als Treffpunkt mit Freunden dienen? Und soll das Ambiente belebend, ruhig oder gemütlich sein? Anschließend machen Sie eine Bestandsaufnahme der Einrichtung, also etwa der Möbel die Sie bereits besitzen oder die Sie anschaffen möchten, der Bilder an den Wänden, der Dekoration insgesamt, dem Bodenbelag (Teppich, Parkett, etc.) und der vorhandenen Lichtquellen (Fenster, Lampen).

2. Farbpsychologie – welche Farbe wirkt wie?

Bei der Auswahl von Farben geht es, neben den persönlichen Vorlieben bezüglich Farbe, Dekoration und Stil sowie der Beschaffenheit des Raumes, auch viel um Psychologie. Rot beispielsweise bringt Energie und Dynamik in den Raum – ideal etwa für das Esszimmer. Im Schlafzimmer jedoch wäre diese Farbe eher ungünstig. Besser sind hier beruhigende Blau- oder Grautöne – sie sorgen für Ruhe und Muße. Wer sich zuhause also wohlfühlen möchte, sollte die Wirkung der verschiedenen Farben verstehen.

3. Raumwirkung verändern durch Farben

Ratgeber Wände farbig gestalten: Helle Innenfarben vergrößern den Raum

Wer ganz gezielt die Raumwirkung verändern möchte, kann auch hier mit entsprechender Farbwahl Erstaunliches erreichen. So lassen helle Farben kleine Räume größer wirken (Weiß und Pastelltöne können bis zu zehn Prozent mehr Volumen zaubern). Eine einheitliche Farbgebung vom Boden bis zur Decke lässt zudem Konturen verschwinden und vermittelt optisch mehr Weite.

Beachten Sie: Um Räume größer wirken zu lassen, gehen Sie auch mit der Dekoration sparsam um.

Ratgeber Wände farbig gestalten: FREUNDIN HOME COLLECTION Sea Dream Vliestapete

Wem die Zimmerhöhe zu niedrig ist, streicht die Decke einen Ton heller als die Wände – das erhöht die Raumwirkung. Auch Hellblau an der Decke und vertikale Streifen an den Wänden helfen, die Raumoptik nach oben zu strecken. Dahingegen senken dunkle Farben optisch eine Decke herab. Dieser Effekt verstärkt sich, wenn Sie den oberen Bereich der Wände (ca. 10 Zentimeter) ebenfalls in der Deckenfarbe streichen.

Ratgeber Wände farbig gestalten: Gastein Kaminofen pastellfarbene Wände

In kleinen Räumen schaffen Sie Tiefe, indem Sie im Zimmer mit hellen Seitenwänden einen Eyecatcher mit einer andersfarbig gestrichenen Wand entgegensetzen. Komplementärfarben oder dunkle Nuancen einer Farbfamilie eignen sich besonders gut.

Beachten Sie: Verwenden Sie niemals mehr als drei Farben in einem Raum. Denn ein zu bunter Farbenmix verkleinert den Raum wieder und wirkt zudem unruhig.

Ratgeber Wände farbig gestalten: Schöner Wohnen Trendstruktur Metall-Optik Effektfarbe Gold

In sehr großen Räumen kann man sich schon mal verloren fühlen. Hier erzeugen Sie Gemütlichkeit und Stimmung, indem Sie für den Boden einen dunklen Belag wählen, die Wände heller streichen und mit einer noch helleren Decke kombinieren.

Eine heimelige Stimmung erzeugen Sie grundsätzlich mit eher dunklen Farben wie Braun, dunkles Grün oder Blau. Warme Farben wie Rot, Orange und Gelb aber auch Gold oder Kupfer reflektieren das Licht und vermitteln Wärme.

Inspiration und individueller Farbton

Sie suchen nach Ideen für die Wandgestaltung? Der BAUHAUS Objektplaner ist die ideale Einrichtungshilfe. Er liefert mit wenigen Mausklicks überzeugende Wohnbeispiele. Wenn Sie ein noch authentischeres Bild möchten: Einfach ein Foto von Ihrem eigenen Zimmer hochladen, bearbeiten und schon sehen Sie Ihr neu gestaltetes Zuhause vor sich.

Welche Farbe soll es sein? Damit es garantiert der richtige Farbton wird, mischt BAUHAUS Ihre Wunschfarbe. Auf den Ton genau - sofort zum Mitnehmen. Ob Lack, Wand-, Latex- und Holzschutzfarben oder Silikon- und Silikat-Fassadenfarbe und auch flüssige Raufaser: Alles ist möglich im BAUHAUS Farbmischcenter.

Anstreichen

Video Anstreichen

Bevor das Anstreichen beginnen kann, erfolgt zunächst eine sorgfältige Vorbereitung. Erfahren Sie, wie Sie den Bedarf an Wandfarbe richtig ermitteln und wie Sie nicht zu streichende Flächen gut abdecken können, um sich das spätere Anstreichen zu erleichtern. In unserem Video zeigen wir Ihnen dann, wie Sie beim Streichen professionell vorgehen, in welche Richtungen Sie streichen und wie Sie auch Nischen und Ecken sorgfältig bearbeiten können. Vermeiden Sie mit unserer Anleitung Ungleichmäßigkeiten und genießen Sie ein perfektes Ergebnis -- von der Wand bis hin zur Decke. Kreative Tipps zur individuellen Wandgestaltung runden unser Video-Tutorial ab.

In Ihrem BAUHAUS Fachcentrum erhalten Sie zahlreiche Farben und Arbeitsmaterialien für das Anstreichen - und können sich auch Ihre Wunschfarbe individuell mischen lassen.

Untergrund fuer Wandbelaege vorbereiten

Untergrund für Wandbeläge vorbereiten

Glatte und saubere Wände

Wandflächen für anschließendes Tapezieren, Streichen oder Verputzen perfekt vorbereiten.

Maler- und Tapezierwerkzeug

Online-Shop

Malerbedarf und Zubehör

Mit professionellem Maler- und Tapezierwerkzeug zu schönen Wände und Decken.