Schornstein außen montieren

Ratgeber Schornstein: Kaminofen mit Schornstein aus Systemteilen

Knisterndes Holz und lodernde Flammen im Kaminofen verbreiten wohlige Wärme und sind der Inbegriff eines gemütlichen Heims. Damit Rauch und Abgase sicher nach außen geführt werden, ist der Anschluss an einen bestehenden Schornstein am einfachsten. Ist das nicht möglich, müssen Sie das Rauchrohr nach außen führen und einen Systemschornstein aus Edelstahl an der Fassade montieren.

Beachten Sie: Die Abstimmung mit dem Schornsteinfeger muss sein! Er berät Sie bei der Wahl des richtigen Ofens, des Standortes und gibt Tipps über die erforderliche Abgasstrecke sowie die Verbrennungsluftversorgung. Er ist es auch, der die neue Feuerstätte nach der Installation und vor Inbetriebnahme abnimmt.

Wie Sie einen Kaminofen aufstellen erfahren Sie im BAUHAUS Ratgeber Kaminofen montieren.

1. Rauchrohranschluss

Ratgeber Schornstein: Lochdurchmesser Ofenrohr markieren

Nachdem in Abstimmung mit dem Schornsteinfeger der endgültige Standort des Kaminofens festgelegt wurde, vermessen Sie den neuen Ofen und markieren an der Wand die Höhe, an der das Rauchrohr nach außen geführt werden soll. Halten Sie das Wandfutter an und zeichnen den Rohrdurchmesser nach. 

Ratgeber Schornstein: Kernbohrer fuer runde Wandoeffnung

Bohren Sie dicht an dicht Löcher innerhalb der Markierung (Schlagbohrmaschine oder Bohrhammer verwenden) und stemmen anschließend die Rundung mit Hammer und Meißel vorsichtig heraus. Mischen Sie feuerfesten Mörtel an und tragen ihn in der Wandöffnung rundum sorgfältig auf und stopfen es zusätzlich fest mit Mineralwolle aus. Für ein sehr sauber begrenztes Loch, können Sie auch eine Bohrmaschine mit entsprechendem Lochsägen-Aufsatz mit hartmetallbestreuter Schneidkante verwenden.

Beachten Sie: Vorsicht bei Wärmedämm-Verbundsystemen aus Hartschaum! Rauchrohre dürfen nicht hindurchgeführt werden, das Dämmsystem muss ausgespart und rund um das Rohr großzügig mit einem nicht brennbaren Dämmstoff - zum Beispiel Mineralwolle - ersetzt werden. Für Holzwände gibt es spezielle nicht brennbare Wanddurchführungen, in die Sie das Rauchrohr setzen können. 

Ratgeber Schornstein: Wanddurchfuehrung einsetzen

Der untere Abschnitt des Schornsteins trägt die Wanddurchführung. Stecken Sie diese durch die Mauer, richten sie exakt waagerecht aus und schrauben sie anschließend fest.

Ratgeber Schornstein: Schornstein ueberragt das Dach

Stecken Sie nun die einzelnen Abschnitte des Edelstahl-Schornsteins ineinander und befestigen Sie diese an der Außenfassade mithilfe von Schellen.

Beachten Sie: Die Schornsteinmündung muss 100 Zentimeter Abstand zum Dach haben und in Firstnähe diesen um 40 Zentimeter überragen. Je nach Beschaffenheit der Dachhaut ist eine Dachdurchführung mit einer Blei- oder Edelstahl-Platte erforderlich. Alternativ verwenden Sie weitere Rohrelemente mit Bögen für die Montage mit Versatz. 

Ratgeber Schornstein: Kaminrohr an Schornstein anschliessen

Im Innern schließen Sie das Ofenrohr des Kamins an den Schornstein an (auf rauchdichte Verbindungen achten). Abschließend müssen Sie die neue Feuerstätte vom Schornsteinfeger abnehmen lassen. 

Bildergalerie Schornstein außen montieren

Feinstaub- und Kohlenmonoxid-Grenzwerte beachten

Die Verbrennung von Holz in Öfen und Kaminen führt zur Freisetzung verschiedener Luftschadstoffe. Hier gelten für Innenräume strenge Grenzwerte! Sollte Ihr Kamin oder Kachelofen mehr als 150 Milligramm pro Kubikmeter Feinstaub und mehr als vier Gramm pro Kubikmeter Kohlenmonoxid emittieren, muss er ausgetauscht oder mit einem Filter versehen werden. Kontaktieren Sie im Zweifel Ihren Schornsteinfeger – er kontrolliert die Einhaltung der Grenzwerte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Montageservice

BAUHAUS Montageservice

Montageservice zum Festpreis

Mit den BAUHAUS Fachberatern Ihr Projekt planen - mit kompetenten Handwerksbetrieben durchführen.

Handwerkzeuge

Online-Shop

Hammer, Feilen, Sägen

Bei BAUHAUS finden Sie für jede Anwendung und jedes Vorhaben das passende Werkzeug.