Dielenfußboden renovieren

Dielenfussboden renovieren: Dielen mit Walzenschleifer bearbeiten

Im Lauf der Jahre nutzen sich Holzfußböden ab, bekommen Kratzer, verlieren ihren Glanz und sollten aufgearbeitet werden. Damit Sie den Boden neu versiegeln können, muss er jedoch vorab in mehreren Schleifgängen und mit unterschiedlichen Körnungen geschliffen werden. Hier kommen verschiedene Schleifmaschinen zum Einsatz: Für raue Massivholzdielen verwenden Sie schwere Walzenschleifer für die Fläche. Schlecht erreichbare Stellen, etwa an Wänden und in Ecken, unter Heizungen oder an Türdurchgängen, bearbeiten Sie mit Rand- und Eckenschleifern beziehungsweise Dreieckschleifern. Mit Einscheiben-/Poliermaschinen geben Sie dem Boden abschließend einen Feinschliff. Wie viele Schleifgänge insgesamt notwendig sind, hängt von der Unebenheit und vom Verschmutzungsgrad des Bodens ab.

Maschinen und Geräte, die Sie nur selten nutzen, können Sie auch mieten – praktisch, günstig und zu flexiblen Tarifen. Professionelle Schleifmaschinen für die Renovierung von Holzfußböden, finden Sie in großer Auswahl im BAUHAUS Leihservice.

1. Vorarbeiten

Dielenfussboden renovieren: Mit Ochsenblut versiegelte Holzdielen

Die mit dem sogenannten „Ochsenblutrot“ versiegelten Holzdielen im gezeigten Beispiel kamen vollkommen zerkratzt und unansehnlich unter einem alten Teppichbelag zum Vorschein.

Dielenfussboden renovieren: Naegel versenken Dielenfussboden renovieren: Sockelleisten entfernen

Um in Ruhe arbeiten zu können, räumen Sie zunächst sämtliche Möbel beiseite und entfernen die Sockelleisten. Versenken Sie eventuell herausstehende Nägel im Holzboden mit einem Senkstift, ziehen lockere Schrauben nach und kleben lose Holzelemente mit passendem Leim am Untergrund fest. Führen Sie außerdem eventuelle Maler- und Tapezierarbeiten vorher durch, um die Oberfläche des frisch versiegelten Bodens nicht zu beschädigen.

2. Holzdielen abschleifen

Dielenfussboden renovieren: Schleifpapier fuer Walzenschleifer

Damit die schöne Maserung der Holzdielen wieder sichtbar wird, müssen Sie die gesamte Fläche zunächst in mehreren Schleifgängen abschleifen. Hierfür führen Sie vier bis fünf Schleifgänge mit Korn 16 oder 24, 40, 80 und abschließend mit 120er Körnung (der Feinschliff) durch.

Beachten Sie: Wie viele Schleifgänge mit welcher Körnung notwendig sind, hängt von der Unebenheit und vom Verschmutzungsgrad des Bodens ab. Je höher die Kennzahl der Körnung, umso feiner ist das Schleifmittel.

Dielenfussboden renovieren: Walzenschleifer diagonal fuehren

Starten Sie den Walzenschleifer und warten Sie ab, bis sich der Staubsack mit Luft gefüllt hat. Bewegen Sie sich dann langsam nach vorne und senken dabei die Schleifwalze mit dem Hebel langsam ab. Bewegen Sie die Schleifmaschine nach vorne und betätigen wieder den Hebel, so dass sich die Walze vom Boden abhebt. Beim Rückwärtsgehen die Walze wieder vorsichtig absenken und in derselben Spur zurückschleifen. Schleifen Sie so den gesamten Boden – arbeiten Sie zunächst diagonal zum Dielenverlauf. Den ungeschliffenen Bereich hinter der Maschine bearbeiten Sie in umgekehrter Reihenfolge zur ersten Schleifspur.

Beachten Sie: Um Schleifspuren zu vermeiden, halten Sie die Maschine nicht an. Schleifen Sie unebene Dielen zunächst diagonal und erst zum Schluss parallel zum Dielenverlauf.

Dielenfussboden renovieren: Dreieckschleifer Dielenfussboden renovieren: Randschleifer

Da Sie mit einem Walzenschleifer nicht die Bereiche an der Wand, unter Heizkörpern oder an Türdurchgängen schleifen können, verwenden Sie hierfür einen Randschleifer mit dem gleichen Korn wie die Walze: Schleifen Sie mit kreisenden Bewegungen von links nach rechts und lassen Sie dabei die Maschine mit dem eigenen Gewicht arbeiten. In den Ecken können Sie auch einen Dreieckschleifer verwenden.

Dielenfussboden renovieren: Parallel zum Dielenverlauf schleifen

Nach den ersten diagonalen Schleifgängen (16er oder 24er und 40er Korn), schleifen Sie den Boden nun parallel zum Dielenverlauf mit 80er Körnung.

Risse und größere Fugen zwischen den Dielen füllen Sie nun mit einer Masse aus Schleifstaub und Fugenkitt: Nehmen Sie etwas Schleifstaub des letzten Schleifgangs und mischen diesen mit Fugenkitt zu einer teigartigen Masse. Verteilen Sie diese mit einem Spachtel in allen Ritzen, Fugen, offenen Schraubenköpfen, Astlöcher, etc. Lassen Sie anschließend den Fugenkitt vollständig aushärten.

Dielenfussboden renovieren: Einscheibentellerschleifer

Nach dem Trocknen führen Sie den letzten Schleifgang mit dem Einscheibentellerschleifer und Korn 120 durch, saugen den Boden gründlich ab und wischen ihn zusätzlich mit einem nebelfeuchten Tuch sauber.

3. Holzdielen versiegeln

Dielenfussboden renovieren: Hartwachsoel auftragen Dielenfussboden renovieren: Hartwachsoel Weissgrund auftragen

Tragen Sie nun die Versiegelung, zunächst Hartwachsöl Weißgrund,
gleichmäßig auf den Boden auf. Für die Ränder verwenden Sie am besten einen Pinsel. Nach rund zehn Stunden (Herstellerangaben beachten) tragen Sie als Endanstrich farbloses, seidenmattes Hartwachsöl mit einer Rolle gleichmäßig und satt auf dem Boden auf (keine Pfützen).

Beachten Sie: Im Renovierungsfall reicht in der Regel ein Anstrich mit Hartwachsöl auf der gesäuberten Oberfläche aus, ohne dass Sie nachschleifen müssen.

Dielenfussboden renovieren: Aufgearbeiteter Dielenfussboden Dielenfussboden renovieren: Acryldichtstoff ueberstreichen

Bringen Sie zum Schluss die Sockelleisten wieder an und versiegeln mit Acryldichtstoff die Anschlüsse (Acryl lässt sich im Gegensatz zu Silikon bei Bedarf sogar überstreichen).

Der aufgearbeitete Dielenfußboden sollte zunächst nicht mit Wasser in Berührung kommen. Und: Je länger die Flächen in den ersten Tagen geschont werden, um so länger ist die Haltbarkeit des Bodens.

Bildergalerie Dielenfußboden renovieren

Geölte Böden pflegen

Geölte Böden benötigen ab und zu eine weitere Ölschicht. Verwenden Sie hierfür ein Pflegeöl und eine Poliermaschine und reiben Sie den Boden anschließend trocken.

Verschmutzte Böden reinigen Sie am besten mit einem mit Öl getränkten Pad, bis sich der Schmutz löst.

Holzbodenrenovierung

Video Holzbodenrenovierung

Im Verlauf der Jahre nutzen sich Holzfußböden zunehmend ab - Kratzer mehren sich, der Boden verliert an Glanz. Eine Holzbodenrenovierung gibt Ihrem Boden wieder seine alte Schönheit zurück und trägt dazu bei, dass Sie sich zu Hause wieder rundherum wohlfühlen. In unserem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Holzboden abschleifen, versiegeln und ölen können, um ihm zu neuem Glanz zu verhelfen. Schritt für Schritt führen Sie die BAUHAUS Experten durch den Renovierungsprozess und geben Ihnen über die reine Anleitung hinaus viele wertvolle Tipps und Tricks an die Hand, um leicht arbeiten und perfekte Ergebnisse erzielen zu können.

Von den ersten vorbereitenden Maßnahmen, über die richtigen Geräte und Materialien bis hin zu wertvollen Pflegetipps für die fortlaufende Pflege Ihres neuen alten Holzbodens erfahren Sie in diesem Video viel Wissenswertes rund um die Holzbodenrenovierung. Viel Spaß!

Das könnte Sie auch interessieren

Bodenbelaege

Online-Shop

Aus gutem Grund

Robuste Fliesen, massive Dielen oder natürlicher Kork - für jeden Bedarf der richtige Bodenbelag.

Montageservice

BAUHAUS Montageservice

Montageservice zum Festpreis

Mit den BAUHAUS Fachberatern Ihr Projekt planen - mit kompetenten Handwerksbetrieben durchführen.