Fliesen verlegen – so wählen Sie passende Kleber und Mörtel

Ratgeber Fliesenkleber und Fugenmörtel: PCI Flexmörtel Nanolight

Fliesen sind ein beliebter und darüber hinaus praktischer Belag für innen und außen, auf dem Boden und an der Wand. Dank der großen Vielfalt an Materialien, Formaten, Dekoren und Designs lassen sich ganz individuelle Wohnträume verwirklichen. Und so wichtig die gut überlegte Wahl des passenden keramischen Belages ist, umso wichtiger ist der Einsatz des richtigen Fliesenklebers und Fugenmörtels. Denn wem schon beim Verlegen die Fliesen von der Wand rutschen oder bereits nach kurzer Zeit die Fugen reißen, hat den falschen Kleber oder den falschen Mörtel verwendet! Worauf Sie bei der Auswahl der passenden Produkte beim Verlegen der Fliesen achten sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Erfahren Sie mehr über die Auswahl der passenden Fliesen in folgendem BAUHAUS Ratgeber:

Beachten Sie: Lesen Sie in jedem Fall die Herstellerangaben auf der Verpackung, für welche Einsatzgebiete und Anwendungen die jeweiligen Fliesenkleber und Fugenmörtel geeignet sind.

1. Allgemeines über Fliesenkleber

Bodenfliesen verlegen und verfugen: Fliesen in den Kleber einschieben

Je nach Untergrund oder Anwendungsbereich kommen verschiedene Fliesenkleber zum Einsatz – zementgebundene Kleber oder Dispersionskleber. Je härter beispielsweise der Untergrund, desto geringer die Anforderungen an den Fliesenkleber. So können Sie auf Betonoberflächen oder Zementestrich tritt- und frostfesten Zementfliesenkleber fast ohne Vergütung (beigemengte Kunstharze) einsetzen. Wird der Kunststoffanteil im Kleber erhöht, haftet der Fliesenkleber auch auf den glatten Untergründen von Feinsteinzeug und der Kleber wird gleichzeitig flexibler.

Beachten Sie: Neben Zement- und Dispersionsklebern gibt es auch Reaktionsharzkleber (zweikomponentige Kunstharzkleber). Diese kommen allerdings eher im gewerblichen Bereich und auf schwierigen Untergründen zum Einsatz – etwa auf Kunststoff, Metall oder Glas.

2. Zementkleber für Fliesen

Ratgeber Fliesenkleber und Fugenmörtel: Probau Fliesenkleber

Der Standardkleber unter den Fliesenklebern im Heimwerkerbereich ist zementgebunden. Er ist ausschließlich als Sackware erhältlich und muss unmittelbar vor der Verarbeitung mit Wasser angemischt werden (Herstellerangaben für die genaue Wassermenge unbedingt beachten!). Für starre und harte Untergründe (z. B. Beton, Kalk-Zementputz, Zementestrich) und saugfähige Fliesen (z. B. Steingut) ist er ideal.

Ratgeber Fliesenkleber und Fugenmörtel: Probau SFK Super-Flexkleber mit Flexmörtel-Raute

Je mehr Kunststoffpartikel dem Trockenmörtelgemisch herstellerseitig beigemengt werden, umso beweglicher darf der Untergrund sein. Auf Heizestrich, Gipsplatten oder im Außenbereich ist deshalb hochwertiger sogenannter Flexkleber die 1. Wahl. Dieses Allround-Produkt kann Schwingungen, Spannungen und sonstige Bewegungen von kritischen Untergründen sehr gut aufnehmen und verhindert so ein Abplatzen der Fliesen. Zudem verbessert der Kunststoffanteil die Klebkraft. Damit ist ein hochflexibler Fliesenkleber prädestiniert für die Verlegung von dichtem Feinsteinzeug, den angesagten großformatigen Fliesen und für sehr glatte Untergründe (z. B. Spanplatten, alte Fliesenbeläge).

Beachten Sie: Hochwertigen Flexkleber erkennen Sie an der „Flexmörtel-Raute“ auf der Kleberverpackungen.

Ebenfalls sehr gut geeignet für die Verlegung großformatiger Fliesen sind sogenannte Fließbettkleber. Diese Kleber werden großflächig auf dem Boden verteilt, was die vollflächige Benetzung der Fliesenunterseite gewährleistet. Zudem gleicht er kleine Unebenheiten des Untergrunds vor der Verlegung aus.

Marmor verlegen: Polierte Marmorplatten direkt ins Kleberbett einlegen

Fliesen aus Naturstein (z. B. Marmor, Kalkstein, Granit, Schiefer, Onyx) sind sehr empfindlich und würden sich bei Verwendung herkömmlicher Fliesenkleber verfärben. Spezielle Natursteinkleber aus hellen Zementen und kurzen Abbindezeiten verhindern das.

Beachten Sie: Auch Glasmosaike werden mit Natursteinklebern verlegt.

Ratgeber Fliesenkleber und Fugenmörtel: Knauf Flexkleber Schnell

Soll der Fliesenbelag schnell begehbar sein (z. B. Treppen), eignen sich Kleber, die besonders schnell härten – sogenannte „Schnellkleber“.

3. Dispersionskleber für Fliesen

Wandfliesen verlegen und verfugen: Fliese auf Fliese kleben

Im Gegensatz zu zementären Klebern ist Dispersionsfliesenkleber gebrauchsfertig im Eimer erhältlich. Da die Aushärtung des Klebers durch Verdunstung herbeigeführt wird, dauert die Aushärtungszeit allerdings deutlich länger und empfindliche Untergründe müssen gegebenenfalls mit einer speziellen Grundierung vorbehandelt werden. Darüber hinaus sind sie nicht frostfest und deswegen nur für Wände im Innenbereich geeignet. Hier aber – aufgrund ihrer erhöhten Flexibilität und Klebekraft – insbesondere für glatte und kritische Untergründe (z. B. Fliese auf Fliese, Gipskarton- und Hartschaumplatten, Spanplatten) oder einzelne Reparaturarbeiten ideal.

Erfahren Sie mehr über die Vorbehandlung von Untergründen in folgenden BAUHAUS Ratgebern:

4. Allgemeines über Fugenmörtel für Fliesen

Bodenfliesen verlegen und verfugen: Fugenmörtel mit einem Gummiwischer verteilen

Fugenmörtel hat die Aufgabe, die geflieste Fläche zu versiegeln. Darüber hinaus ist Fugenmörtel ein wichtiges Gestaltungselement und bestimmt maßgeblich das Erscheinungsbild des gefliesten Raumes. Die Auswahl des Mörtels richtet sich nach Fliesenart, Fliesenformat und Fugenbreite der Fliesen sowie der Nutzungsart. Farbton, Flexibilität sowie Erhärtungsgeschwindigkeit spielen ebenfalls eine Rolle. Wie bei den Klebern kommen zementäre Fugenmmassen zum Einsatz, die – je nach Einsatzgebiet – mit mehr oder weniger Kunststoff vergütet sind. Als Faustregel gilt: Grundsätzlich sollten flexibel geklebt Fliesen auch flexibel verfugt werden.

Beachten Sie: Die Anschlussfugen des Fliesenbelages, der Badewanne und/oder des Waschbeckens an der Wand und die Eck- und Bodenfugen im Sanitärbereich müssen Sie elastisch abdichten. Hierfür kommen Dichtstoffe aus Silikon oder Acryl zum Einsatz. Erfahren Sie mehr über elastisches Verfugen in folgendem BAUHAUS Ratgeber:

  • zum Ratgeber Dichtstoffe im Überblick
Ratgeber Fliesenkleber und Fugenmörtel: PCI Nanofug

Kleine Fliesen und schmale Fugen, große Fliesen und breite Fugen – so hieß es früher. Heute ist das nicht immer der Fall. So können großformatige Natursteinplatten problemlos mit schmalen Fugen verlegt werden. Umso wichtiger sind die Packungsangaben für die Fugenbreiten, für die der Fugenmörtel geeignet ist. Ein Fugenmörtel für Fugen bis fünf Millimeter sollte nicht für zehn Millimeter breite Fugen eingesetzt werden! 

5. Zementärer Fugenmörtel für Fliesen

Ratgeber Fliesenkleber und Fugenmörtel: Probau Fliesenfuge

Bei der Verlegung von Fliesen auf starren Untergründen, wie etwa Beton oder Zementestrich, muss der Fugenmörtel nicht flexibilisiert sein. Zementäre Mörtel reagieren allerdings auf saugfähige Untergründe und/oder Fliesenflanken und dem daraus resultierenden Wasserverlust mit einem beschleunigten Abbindeverhalten. Ohne „Nachnässen“ kann das zu Rissen in der Fuge führen.

Beachten Sie: Terrakottaplatten müssen Sie vor dem Verfugen zusätzlich grundieren.

Anders sieht es dagegen bei Feinsteinzeug aus. Feinsteinzeug ist zwar ein sehr robuster Belag, die polierten Sorten können aber leider auch anfällig für Verfärbungen sein. Denn anders als bei einer dichten Glasur, weisen polierte Oberflächen feine bis sehr feine Poren auf. Da die farbgebenden Pigmente des Fugenmörtels ein noch feineres Gefüge haben, dringt dieses Gemisch in die Feinporen der Oberflächen ein, was zu dauerhaften Verfärbungen (Wolkenbildung) führen kann. Hier sollte ein abriebfester und schnell erhärtender Fugenmörtel gewählt werden.

6. Flexibler Fugenmörtel für Fliesen

Ratgeber Fliesenkleber und Fugenmörtel: Racofix Flexfuge Color

Beheizte Konstruktionen, Außenanwendungen oder Nassbereiche belasten eine Fuge sehr. Auf beweglichen Untergründen (z. B. Spanplatten, Gipsfaser- und Gipskartonplatten), Untergründen, die Temperaturschwankungen ausgesetzt sind (z. B. Heizestriche, Balkone, Terrassen) oder im Badezimmer sollten Sie flexibilisierte Fugenmörtel, die sogenannte „Flexfuge“, bevorzugt einsetzen (ggf. mit wasserabweisenden Eigenschaften).

7. Fugenmörtel für besonders breite Fugen

Ratgeber Fliesenkleber und Fugenmörtel: Probau Fliesenfuge Breit

Um eine möglichst feine Oberfläche der Fuge zu erzielen, werden Fugenmörtel mit möglichst feinkörnigen Füllstoffen angeboten. Dies begrenzt die Mörtel jedoch in der Verwendung für breite Fugen. Daher sind Fugenmörtel für breitere Fugen tendenziell etwas grober gefüllt als solche für schmale Fugen.

Beachten Sie: Werden die vom Hersteller empfohlenen Maximalfugenbreiten überschritten, können die normalen Schwindungen im Mörtel oder entstehende Spannungen im Belag zu Rissbildung in der Fuge führen.

8. Fugenmörtel für Natursteinfliesen

Marmor verlegen: Spezialmoertel einschlaemmen

Wie schon beim Kleber, sollte für das Verfugen von Natursteinen spezieller, schnellhärtender Natursteinfugenmörtel ohne Quarzmehl zum Einsatz kommen. Dieser verhindert nicht nur unschöne Verfärbungen des Belages, sondern schont auch besonders kratzempfindliche Marmoroberflächen.

Größe der Zahnung

Wandfliesen verlegen und verfugen: Fausformel Zahntiefen Zahnspachtel

Die Zahntiefe des Zahnspachtels mit der der Fliesenkleber durchgekämmt wird, richtet sich nach der Kantenlänge der Fliesen:

  • 50 bis 100 mm = 3 bis 4 mm
  • 100 bis 200 mm = 6 mm
  • 200 bis 250 mm = 8 mm 
  • über 250 mm = 10 mm

 

Verfugen mit der Gießmethode

Bodenfliesen verlegen und verfugen: Gebrochene Natursteine mit der Gießmethode verfugen Bodenfliesen verlegen und verfugen: Bei der Gießmethode wird der Fugenmörtel direkt in die Fugen gegossen

Einen ganz besonderen Look erhalten Fliesenbeläge aus gebrochenen Natursteinen mit der sogenannten Gießmethode: Die angemischte Fugenmasse wird nicht eingeschlämmt, sondern direkt in die uneinheitlich breiten Fugen (5 bis 50 mm) und leicht über den Rand gegossen. Nach ca. 30 bis 45 Minuten stoßen Sie den überstehenden Fugenmörtel mit einer Kelle flach ab. Glätten Sie danach die Fugen mit einem feuchten Schwamm und reinigen die Plattenränder.

Klassifizierung bei Fliesenklebern

Je härter der Untergrund, desto geringer die Anforderungen an den Fliesenkleber! Der Code auf der Verpackung (z. B. Symbole wie die Flexmörtelraute oder Buchstaben-/Zahlencodes) helfen bei der Auswahl des geeigneten Klebers:

  • C = Zementprodukt
  • D = Dispersionskleber
  • R = 2-Komponenten-Reaktionskleber
  • 1 = normale Anforderung mit einer Haftzugfestigkeit von min. 0,5 N/mm2
  • 2 = erhöhte Anforderung (doppelte Haftzugfestigkeit von min. 1,0 N/mm2)

Optional (Symbole für besondere Eigenschaften):

  • F = schnell härtend
  • T = standfest, Kleber für verringertes Abrutschen
  • E = verlängerte Offenzeit von min. 30 Min. (nur bei C2 und D2)

Flexkleber werden zusätzlich in zwei Klassen eingeteilt: S1 = leichte Flexibilität, S2 = stärkere Flexibilität.

Fliesen eines Badezimmerbodens

Fliesen Badezimmerboden

Neben dem Fliesen eines Badezimmerbodens erfahren Sie in diesem Video auch, wie sich Teilstreifen an der Duschwanne sowie Fliesen an der Badewanne verlegen lassen. Nutzen Sie die leicht nachvollziehbare und detaillierte Fliesen-Anleitung sowie Tipps und Tricks der Profis, um erstklassige Ergebnisse in Eigenregie zu erzielen.

Fliesen von Badezimmerwänden

Video Fliesen von Badezimmerwaenden

Lassen Sie sich in diesem Video zeigen, wie Sie schnell, einfach und präzise das Fliesen von Badezimmerwänden selbst durchführen können. Schauen Sie dabei einem Experten von den ersten Vorarbeiten, über das Auftragen der Grundierung und das Verlegen von Fliesen bis hin zu abschließenden Fugen- und Silikonarbeiten über die Schulter und folgen Sie dabei den verständlichen Erklärungen. Sie erhalten umfassende Informationen in Wort und Bild zum Verlegen von Mosaikfliesen, von Wandfliesen sowie Bordüren im Badezimmer -- und können mit Hilfe dieses Online-Video-Workshops professionell selbst Hand anlegen.

Alles, was Sie zum Fliesen von Badezimmerwänden benötigen, finden Sie in Ihrem BAUHAUS Fachcentrum - Materialien, Werkzeuge sowie einen kompetenten Fachberater für weitere Informationen und Hilfe bei der Auswahl. Wir wünschen Ihnen bei Ihrem Vorhaben viel Erfolg!

Fliesen verlegen

Video Fliesen verlegen

In diesem Video erklären Ihnen die BAUHAUS Profis, wie das Fliesen eines Bodens schnell, einfach und professionell erfolgt. Lassen Sie sich von den Experten die einzelnen Arbeitsschritte zeigen, die vom richtigen Ermitteln des Fliesenbedarfs im Vorfeld, über das Legen der Fliesen bis hin zum Ausfugen mit Silikon und Fugenmörtel reichen.

In Ihrem BAUHAUS Fachcentrum erhalten Sie alle Materialien und Arbeitsmittel, um mit dem Fliesen beginnen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Fliesenbedarf

Online-Shop

Kleben, verfugen, abdichten

Fugenmaterial, Dichtbänder und alles für die Fliesenpflege in großer Auswahl.

Fliesen

Online-Shop

Trendige Dekore und Designs

Geflieste Boden- und Wandbeläge – die robusten Allrounder für Haus und Garten.