Gut gerüstet gegen Schnee und Eis

Wenn der Winter mit Eis und Schnee Einzug hält, beginnen nicht nur besinnliche Stunden mit Kerzenschein und Tee. Verschneite Straßen und Gehwege, Glätte und Verkehrschaos müssen bedacht und gemeistert werden. Als Hausbesitzer – oder bei entsprechendem Vertrag als Mieter – obliegt es Ihrer Verantwortung, Gehwege und Zufahrten begehbar zu halten. Sollte ein Fußgänger bei Glatteis stürzen, weil Sie Ihrer Räumpflicht nicht nachgekommen sind, kann der Geschädigte seinen Anspruch auf Schadenersatz und gegebenenfalls Schmerzensgeld geltend machen. Die Zeiten, in denen Wege passierbar sein müssen, sind in der Regel von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr abends in einer Breite von etwa 1,20 bis 1,50 Meter (ggf. bei der Gemeinde nachfragen).

Wenn Sie bei Eis und Schnee mit dem Fahrzeug unterwegs sind, kratzen Sie die Scheiben richtig frei und entfernen Schnee vom Wagendach, damit dieser beim Bremsen nicht auf die Windschutzscheibe fällt. Sonst riskieren Sie als Verkehrsteilnehmer ein Bußgeld.

Mit diesen Helfern sind Sie vorbereitet für den Winter

Schneeschieber, Schneeschaufeln und Eisstößer

-  Effektives Entfernen von Schnee und Eis

-  Große Schneeschieber für weitläufige Flächen

-  Kleinere Kunststoff-Schieber für geringere Räumarbeiten

Streuwagen und Handstreuer

-  Verteilen von Salz und Split auf vereisten Gehwegen

-  Selbststreuende Wagen für große Flächen

-  Kleine Streuwagen und Handstreuer für den Hausbedarf

Streusalz und Splitt-Streu

-  Streusalz für einen besonders schnellen Taueffekt

-  In unterschiedlichen Mengen erhältlich 

-  Die Umweltfreundliche Alternative: Splitt-Streu

-  Gleichmäßiges Verteilen mit Hilfe eines Streuwagens

Eiskratzer und Schneebesen

-  Ideal zum Entfernen von Schnee und Eis auf Autos

-  Auch zum Abkehren eingeschneiter Pflanzen

Schneefräsen

-  Wenn große Schneemengen beseitigt werden müssen 

-  Mit Akku: Geräuscharmes Arbeiten ohne Abgase

-  Benzinbetrieben: Besonders leistungsstark

-  Mit Elektroantrieb: Ohne Aufladen oder Abgase