Alles über das neue EU-Energielabel

Warum gibt es ein neues Energielabel?

Seit über 20 Jahren bieten die bunten EU-Energielabel Orientierung beim Kauf von energieverbrauchenden Produkten wie Kühlgeräten, Spülmaschinen und Co. Bislang wurden die Produkte in Klassen von A+++ bis D eingeteilt. Da die meisten Produkte sich inzwischen in den oberen Effizienzklassen befinden, ist diese Einteilung für Verbraucherinnen und Verbraucher nicht mehr aussagekräftig.

Aus diesem Grund hat die EU beschlossen, zum ursprünglichen A- bis G-Label zurückzukehren und gleichzeitig die Effizienzklassen auf der Grundlage des aktuellen Standes der Technik und der voraussichtlichen Marktentwicklung neu zu skalieren. Sowohl online wie auch im Fachcentrum finden Sie daher ab 01. März 2021 die neuen Energielabel.


Was ändert sich neben dem Design?

Die wichtigste Änderung besteht darin, dass die Plusklassen (A+++, A++, A+) entfallen. Darüber hinaus bleibt die Effizienzklasse A zunächst frei, sodass es zur Einführung des neuen Energielabels keine Produkte am Markt geben wird, die in der Effizienzklasse A zu finden sind. Insgesamt werden alle Produkte einer neuen Klasse zugeordnet. Basierend auf dem neuen Testverfahren kann es passieren, dass bisherige A+++-Geräte nur noch ein B, C oder D erreichen. Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass diese Geräte plötzlich weniger effizient oder schlecht sind.

Wie bisher werden die neuen Energielabel auch weitere Informationen enthalten, die einen Produktvergleich ermöglichen und die Kaufentscheidung erleichtern sollen. Piktogramme verdeutlichen beispielsweise den Wasserverbrauch pro Waschzyklus, den nutzbaren Rauminhalt oder die Geräuschemissionen.

Ein weiterer neuer Bestandteil des Labels ist der QR-Code, über den zusätzliche Produktinformationen abrufbar sind.


So sehen die neuen Energielabel im Detail aus